Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Erwerb von Tickets sowie sonstigen Produkten aus dem Onlineshop des EC-KAC.
Mit Übermittlung seines Onlineanbots erklärt sich der Kunden mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden und an sie gebunden.

 

2. Vertragsverhältnis

Die Bestellung gilt als im Zeitpunkt des Eingangs der elektronischen Bestellnachricht des Kunden bei uns als erfolgt. Die Annahme des Anbots zum Vertragsabschluss erfolgt erst durch Zusendung der Bestellung.
Der EC-KAC behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen, oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

3. Preis

Soweit nichts anderes angegeben, verstehen sich sämtliche Preisangaben als Bruttopreise, also inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Preisangaben auf unserer Internetseite und in der Preisliste sind frei bleibend. Wir behalten uns jederzeitige Änderungen der darin enthaltenen Angaben vor.
Die Bestellung gilt lediglich als Anbot zum Vertragsabschluss. Unsere Preise sind Tagespreise und gelten bis auf Widerruf. Die Verrechnung erfolgt in Euro. Versandspesen und eventuell anfallende Systemgebühren werden gesondert verrechnet.

 

4. Kartenkontrolle

Eine Kartenrücknahme ist grundsätzlich ausschließlich bei Veranstaltungsabsagen möglich. Im Falle der Absage einer Veranstaltung ist der Kunde berechtigt, die Karte ab dem Veranstaltungsdatum an der Kassa gegen Rückerstattung des Ticketgrundpreises zu retournieren.
Etwaige Terminverschiebungen sind vorbehalten und kein Grund für Rückvergütung des Kaufpreises. Im Falle einer Absage oder Verschiebung werden keine wie immer gearteten Spesen ersetzt.
Die Anwendbarkeit der Bestimmungen der §§ 9 Abs. 1 und 10 Abs. 1 und 2 ECG wird ausdrücklich ausgeschlossen.

 

5. Kartenverwendung

Die auf diesem Weg bestellten Tickets berechtigen je nach ausgewählten Ticktes zum Besuch eines konkret im Zuge des Ticketskaufs spezifizierten Spieles. Der Kunde kann den gewünschten Spieltermin bei der Ticketbestellung aus den jeweils verfügbaren Spielterminen auswählen. Eine Verschiebung des bestellten Spieltermins ist nach Vertragsabschluss nicht mehr möglich.

Eine Einlösung des Tickets ist nur zu dem ausgewählten Spieltermin möglich. Eine verspätete Einlösung ist nicht möglich. Diesfalls ist das Ticket ungültig.
Das Ticket berechtigt zum Besuch des gebuchten Spiels. Das Ticket ist bei den Drehkreuzen im Eingangsbereich vorzuweisen, ohne ausgedrucktes Ticket ist der Spielbesuch nicht möglich. Jedes Ticket wird bei Passieren der Drehkreuze elektronisch entwertet. Bereits entwertete Tickets sind ungültig.

Der Kunde ist nicht berechtigt, mehrere Ausdrucke desselben Tickets herzustellen oder das Ticket, in welcher Form auch immer, zu vervielfältigen, zu reproduzieren oder weiterzusenden.
Der Kunde hat sein Ticket sorgfältig zu verwahren, um einen Missbrauch zu vermeiden. Mit der Verwendung des Tickets akzeptiert der Kunde auch die Haus- bzw. Hallenordnung.

 

6. Lieferung, Gefahrübergang

Die Lieferung erfolgt ab Lager auf Gefahr und Rechnung des Kunden. Die Gefahr geht mit Übergabe an den Transporteur auf den Kunden über, sonst mit Abnahme der Ware.

 

7. Zahlung

Die Zahlung der bestellten Tickets erfolgt über „Onlineticketing“, wobei die Zahlung in der Folge über die Mobiltelefonrechnung erfolgt, oder andere vom EC-KAC angebotene Möglichkeiten. Sollte aus welchen Gründen auch immer eine Onlinezahlungsmöglichkeit nicht zur Verfügung stehen, ist der Kunde verpflichtet, den Rechnungsbetrag auf andere Weise zu begleichen, ehe ihm die gewünschten Tickets zugestellt werden. Erst nach vollständigem Eingang des offenen Rechnungsbetrages werden die Waren ausgeliefert.

 

8. Leistungsstörung und Haftung

Der EC-KAC ist für allfällige Probleme beim Ausdruck des Tickets durch den Kunden nicht verantwortlich. Ebenso ist der EC-KAC nicht für die Richtigkeit und Funktionsfähigkeit der vom Kunden angegebenen E-Mail-Adresse sowie allfälliger Probleme, die sich aus einer fehlerhaft bekannt gegebenen oder nicht funktionierenden E-Mail-Adresse ergeben, verantwortlich.

Der EC-KAC haftet für einem dem Kunden entstandenen Schaden nur insoweit, als dem EC-KAC oder einem seiner Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Die Haftung für entgangenen Gewinn, Folgeschäden oder für Schäden aufgrund von Ansprüchen Dritten ist jedenfalls ausgeschlossen.
Für Verzug oder Unmöglichkeit der Leistung in Folge höherer Gewalt (z.B. Streik, Feuer, Krieg, Diebstahl, etc.) oder aus Gründen, die nicht in der Sphäre des EC-KAC liegen, haftete der EC-KAC nicht.

 

9. Datenschutz

Die vom Kunden im Zuge des Vertragsabschlusses bekannt gegeben Daten werden vom EC-KAC zum Zwecke der Vertragsabwicklung elektronisch erhoben, verarbeitet und genutzt. Der Kunde stimmt einer Verarbeitung und Verwendung seiner persönlichen Daten durch den EC-KAC im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und Beschränkungen für die Abwicklung des gegenständlichen Vertragsverhältnisses sowie für die Übermittlung von Informationen zu. Der Kunde kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen.

 

10. Sonstige Bestimmungen

Die Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Schriftliche Erklärungen wie insbesondere das Bestätigungsmail mit dem Ticket gelten als zugegangen, wenn sie an die zuletzt vom Kunden bekannt gegebene Adresse gesendet werden.

Zwischen dem EC-KAC und dem Kunden gelten nur schriftlichen Vereinbarungen. Die Abänderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf ebenso der Schriftform. Dies gilt auch für ein Abgehen vom Schriftformgebot. Mündliche Absprachen haben keine rechtliche Bindung. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass vom EC-KAC eingesetzte Mitarbeiter oder Dritte nicht berechtigt sind, von den vertraglich vereinbarten Hauptleistungspflichten abweichende Zusagen zu machen.

Ab dem Passieren der Einlasskontrolle unterwirft sich der Hallenbesucher der Hallenordnung der Stadthalle Klagenfurt. Diese ist online auf der Website des EC-KAC einsehbar.

Auf dieses Vertragsverhältnis kommt österreichisches Recht zur Anwendung. Als Gerichtsstand wird das jeweils sachlich zuständige Gericht in Klagenfurt vereinbart.