Hallenordnung (Kärntner Messen)

  • In der Stadthalle Klagenfurt und in der Sepp Puschnig - Halle herrscht absolutes Rauchverbot.
  • Der Getränkeausschank in Gläsern, Flaschen oder Geschirr ist untersagt.
  • Die Mitnahme nachstehender Dinge in die Hallen ist verboten:
    • Waffen oder Gegenstände, die als Waffen verwendet werden können
    • Pyrotechnische Gegenstände (z. B. Knallkörper, bengalische Feuer usw.)
    • Gegenstände, die leicht entzündbar sind
    • Gegenstände, die leicht bestiegen werden können (z. B. Leitern usw.)
    • Fahnenstangen, die länger als ein Meter und dicker als 1,5 cm sind
    • Feste Gebinde (z. B. Flaschen, Dosen usw.)
    • Tiere aller Arten
    • Speisen und Getränke aller Art
  • Die Besucherkontrolle erfolgt beim Einlass und während der Veranstaltung und wird durch den Sicherheits- und Ordnerdienst sowie der Exekutive durchgeführt. Bei Nichtbeachtung wird den betreffenden Personen der Zutritt verwehrt bzw. werden sie aus der Halle verwiesen!
  • Offensichtlich alkoholisierten Personen wird der Zutritt verweigert.
  • Das Werfen von Gegenständen auf das Eis und in die Zuschauerränge ist verboten.
  • Das Betreten des Kabinentraktes ist den Besuchern nicht erlaubt.
  • Die Fangruppen werden in reservierten Bereichen untergebracht.
  • Beim Verlassen der Halle nach Spielende bzw. bei Gefahrenmomenten sind die nächstgelegenen Notausgänge zu benützen.
  • Der Hallenbesucher stimmt zu, dass bildliche Darstellungen seiner Person ohne Vergütung und ohne Einschränkungen erstellt und verwertet werden dürfen.
  • Die EC-KAC Betriebs GmbH übt während ihrer Heimspiele in der Stadthalle oder der Sepp Puschnig-Halle Hausrecht aus. Die EC-KAC Betriebs GmbH ist daher berechtigt, Personen, die sich selbst, andere oder den geordneten Ablauf der Veranstaltung gefährden, von der Veranstaltung auszuschließen. Ferner ist die EC-KAC Betriebs GmbH berechtigt, Personen, die durch ihr Verhalten oder von ihr gesetzte Handlungen die sportliche, wirtschaftliche oder moralische Integrität des EC-KAC bzw. der EC-KAC Betriebs GmbH beschädigen, von der Veranstaltung auszuschließen.
    In enger Abstimmung mit dem Sicherheits- und Ordnerdienst sowie der Exekutive kann dieser Ausschluss von der Hallenordnung zuwiderhandelnden Personen beim Vorliegen triftiger Gründe auch auf ein Hausverbot ausgedehnt werden. Die betreffende Person kann somit zeitlich befristet von der Möglichkeit des Erwerbs von Eintrittskarten ausgeschlossen werden bzw. ihr Abonnement zeitlich befristet eingezogen werden.
  • Den Weisungen des Sicherheits- und Ordnerdienstes sowie der Exekutive ist unbedingt Folge zu leisten!