25 KAC-Cracks im Team Austria

Für die Länderspiele der verschiedenen österreichischen Nationalteams im November wurden 25 Spieler des EC-KAC nominiert, zehn weitere stehen auf Abruf bereit.

25 KAC-Cracks im Team Austria

Der vom EC-KAC forcierte „österreichische Weg“ schlägt sich einmal mehr auch in den Kadern der österreichischen Nationalteams nieder: Für die Turniere und Testspiele der rot-weiß-roten Auswahlen diverser Altersgruppen im International Break Anfang November wurden nicht weniger als 25 Spieler der Rotjacken einberufen.

Im A-Nationalteam, für das im Verlauf der Saison 2016/17 insgesamt zehn KAC-Cracks aufliefen (siehe detaillierte Einsatzbilanz im Archiv auf kac.at), kommen beim Österreich-Cup in Innsbruck (9. bis 11. November) sechs Akteure des Rekordmeisters zum Einsatz: Torhüter David Madlener, die Verteidiger Christoph Duller und Steven Strong sowie die Angreifer Marco Brucker, Manuel Ganahl und Thomas Hundertpfund. Mit Ramón Schnetzer und Marco Richter stehen zwei weitere KAC-Spieler auf Abruf bereit, zudem dürfen im Hinblick auf die A-WM 2018 auch etablierte Kräfte wie Martin Schumnig sowie Manuel und Stefan Geier mit zukünftigen Einberufungen spekulieren. Gleiches gilt für Johannes Bischofberger, der seine Teilnahme am Turnier in Innsbruck verletzungsbedingt absagen musste. Mit Assistant Coach Christoph Brandner und Goalie Coach Reinhard Divis ist der EC-KAC auch im Trainerstab des Team Austria vertreten.

Die österreichische U20-Auswahl wird sich im November bei einem Vier-Nationen-Turnier in Lettland auf die Weltmeisterschaft der Division 1A (im Dezember in Frankreich) vorbereiten. Nationaltrainer Alexander Mellitzer vom EC-KAC hat mit den Torhütern Jakob Holzer und Florian Vorauer, dem erst 15-jährigen Verteidiger Thimo Nickl sowie den Stürmern Simon Hammerle und Daniel Obersteiner fünf Cracks aus der Klagenfurter AHL-Mannschaft einberufen, mit Abwehrspieler Martin Goritschnig steht ein sechster auf Abruf. 

Eine Altersklasse darunter, in der U18, schafften es mit Fabian Hochegger und Valentin Ploner zwei weitere Stürmer aus dem Farmteam bzw. der U18-Mannschaft des EC-KAC in die nationale Auswahl, zudem werden zwei Verteidiger (Thomas Patterer, Alexander Moser) und zwei Angreifer (Niklas Ofner, Josef Schönett) auf Abruf gelistet. Auch das U18-Nationalteam wird in der Länderspielpause an einem Vier-Nationen-Turnier (in Budapest, Ungarn) partizipieren.

Auf heimischem Eis, nämlich bei einem internationalen Turnier in Wien, wird das „Zukunft Talente Team“ der Altersklasse U16 im Einsatz sein, hierfür wurden Elias Dobnig, Alexander Glavan, Johannes Patterer und Bruno Raab (allesamt Abwehrspieler) sowie Stürmer Marco Sunitsch einberufen, Marcel Oberriesser steht auf der „Warteliste“. Im zweiten Jahrgang des „Zukunft Talente Teams“, der U15, werden mit Ralf Kropiunig (Torhüter), Maximilian Preiml, Tobias Sablattnig (jeweils Verteidigung), Marco Kasper, Nico Kramer, Christoph Tialler und Finn van Ee (jeweils Angriff) gleich sieben Nachwuchsspieler des EC-KAC aufgeboten, für die Teilnahme am Kufstein-Cup sind zudem Goalie Michael Sicher und Defender Michael Malle auf Abruf nominiert. Lucas Herrnegger ist als Co-Trainer mit dabei.

Auf der Ebene der U14 gibt es noch kein österreichweites Nationalteam, vielmehr wurden hier für die Regionen West, Süd und Ost drei nach geographischen Gesichtspunkten zusammengestellte Auswahlen, die sogenannten „Rookie Talente Teams“, nominiert. Hier stellen die jungen Rotjacken das Gros der „Süd-Mannschaft“, mit Lukas Idziorek (Torhüter), Patrick Bruckner, Winston Frimmel, Rafael Katschnig, Leonardo Kattnig, Leo Raab, Luca Steinlechner Patrik Walder (jeweils Abwehr), Jonas Dobnig, Arno Kropiunig, Jakob Lippitsch, Joshua Ogertschnig und Tobias Piuk (jeweils Angriff) werden 13 KACler aufgeboten. 

 

Dieter Kalt, der Head of Hockey Operations des EC-KAC, gratuliert allen über die Altersgruppen hinweg ins Nationalteam einberufenen Spieler der Rotjacken, stellt die Nominierungen aber auch in einen größeren Zusammenhang mit der Entwicklung im Klub: „Der vor gut drei Jahren eingeschlagene Weg in der Nachwuchsarbeit sowie die neue sportliche Ausrichtung des EC-KAC werden Schritt für Schritt weiterverfolgt. Denn um auch in zehn Jahren erfolgreich sein zu können, benötigen wir eine breite Basis an gut ausgebildeten, einheimischen Spielern. Junge Talente haben bei unserem Verein heute eine echte Perspektive, von den Anfängern bis zu den Profis durchlaufen sie sämtliche Stationen beim EC-KAC unter engagierter und fachlich kompetenter Anleitung. Ich sehe eine stetige Weiterentwicklung sowie Verbesserung in all unseren Altersgruppen und obwohl bei uns die Entwicklung der einzelnen Spielerinnen und Spieler an erster Stelle steht, schlägt sich die Arbeit unserer Trainer momentan auch in den Ergebnissen der verschiedenen Nachwuchsmeisterschaften nieder. In den meisten Altersklassen führen wir die Ranglisten an oder liegen im absoluten Spitzenfeld, nun wurden 25 unserer Spieler in die österreichischen Nationalteams einberufen. Dazu gratulieren wir einerseits unseren Cracks, für die das eine ehrenvolle Belohnung darstellen, andererseits aber auch unseren Trainern, die dadurch eine schöne Bestätigung in ihrer Aus- und Weiterbildungsarbeit erhalten.“