Neun Punkte an einem Wochenende für U18

Die U18 des EC-KAC katapultierte sich mit einem starken Wochenende auf Tabellenrang zwei ihrer EBJL-Gruppe.

Neun Punkte an einem Wochenende für U18

Drei Spiele in drei Tagen - die U18 des EC-KAC hat ein hartes Wochenende in der Erste Bank Juniors League hinter sich, darf sich aber über das Punktemaximum von neun Zählern freuen.

16.10.2015, Erste Bank Juniors League
Graz 99ers – EC-KAC 2:4 (2:1,0:1,0:2)
Tore EC-KAC: Benjamin Rassl (11., 44.), Christof Walcher (30.), Simon Hammerle (59.)

Bereits am Freitag gastierte die Mannschaft von Ryan Foster und Lucas Herrnegger bei den Graz 99ers, dem Trainerteam stand nur ein kleines Aufgebot von zwölf Feldspielern zur Verfügung. Dieses schlug sich nach einer kalten Dusche mit zwei Gegentreffern innert 26 Sekunden in Spielminute neun sehr gut und steigerte sich mit Fortdauer des Spielverlaufs. Nach einem 0:2-Rückstand drehten die Rotjacken die Partie und gingen gegen die Steirer als 4:2-Sieger vom Eis.

17.10.2015, Erste Bank Juniors League
EC-KAC – KMH Budapest 7:0 (2:0,2:0,3:0)
Tore EC-KAC: Valentin Hammerle (7., 31., 33., 57.), Simon Hammerle (4., 51.), Michael Rainer (45.)

Das Heimspiel gegen den EBJL-Neuling Kanadai Magyar Hokiklub Budapest am Samstag verlief über weite Strecken wie auf einer schiefen Ebene und wurde zur großen Show der Zwillinge Valentin und Simon Hammerle. Das Tiroler Brüderpaar zeichnete für nicht weniger als sechs Treffer verantwortlich, zwischen den Pfosten teilten sich beim glasklaren 7:0-Erfolg Jakob Holzer und Florian Vorauer das Shutout. Die jungen Rotjacken dominierten die Partie von Anfang an und setzten sich teilweise minutenlang in der Angriffszone fest. Kämpferisch und bissig das Auftreten, der Großteil der Zweikämpfe ging an Klagenfurt - so ließ der EC-KAC den Gästen aus Ungarn keine Chance.

18.10.2015, Erste Bank Juniors League
EC-KAC – Slavija Ljubljana 9:4 (4:2,4:1,1:1)
Tore EC-KAC: Marco Kuntze (3., 13.), Christof Walcher (15., 23.), Luca Rodiga (24., 35.), Martin Goritschnig (28., 45.), Wolfgang Puff (14.)

Das dritte Spiel in drei Tagen zehrte an den Kräften, die Rotjacken gerieten dank einer ambitionierten Herangehensweise an diese Begegnung jedoch nie in Gefahr. Spätestens als Slavija nach dem Tor zum 5:2 in Minute 23 den bereits mit Erfahrungen im Erwachseneneishockey ausgestatteten Goalie Luka Sotlar auswechselte, war die Entscheidung zu Gunsten von Rot-Weiß gefallen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und Doppelpacks von gleich vier verschiedenen Spielern – am Ende freute sich der EC-KAC über einen klaren 9:4-Erfolg.

Head Coach Ryan Foster: "Mit diesem intensiven und gleichzeitig sehr erfolgreichen Wochenende bin ich sehr zufrieden, sieht man vielleicht von den ersten zehn Minuten im Spiel gegen Graz ab. Wir haben viel Leidenschaft aufs Eis gebracht und verdienter Maßen neun Punkte eingefahren. In den letzten Wochen ging ein Ruck durch die Mannschaft, wir haben uns deutlich gesteigert und freuen uns schon auf die bevorstehenden Aufgaben."

Mit den Saisonsiegen Nummer fünf, sechs und sieben an diesem Wochenende rückte die U18 des EC-KAC in der Tabelle der Gruppe A der EBJL auf den zweiten Rang nach vorne, auf Leader Jesenice fehlen fünf Zähler. Und noch weiteren Grund zur Freude gab es bei der U18: Standard-Goalie Jakob Holzer stand am Sonntag erstmals im Kader der Kampfmannschaft, beim EBEL-Auswärtsspiel gegen den HCB Südtirol feierte er sein Debüt als Backup für Bernd Brückler.