U18 startet mit Shutout in die EBJL-Saison

Mit einem ungefährdeten 6:0-Auswärtssieg in Zell am See eröffnete die U18-Mannschaft des EC-KAC am Samstag die neue Spielzeit in der Erste Bank Juniors League.

U18 startet mit Shutout in die EBJL-Saison

Das Team von Kirk Furey und Daniel Schildorfer nahm den Schwung aus der Vorbereitung, in der in fünf Spielen fünf Siege gelangen, in die EBJL mit. Zwar erwischten die jungen Rotjacken in Zell am See keinen idealen Start, in Gefahr gerieten sie in dieser Begegnung dennoch zu keinem Zeitpunkt. Anfangs waren die Eisbären physisch präsenter, der EC-KAC war zwar spielbestimmend, kam eisläuferisch jedoch nicht wie gewünscht in die Gänge. So dauerte es bis zur 18. Minute, ehe die Klagenfurter ihren ersten Saisontreffer bejubeln konnten: Fabian Hochegger gewann das Faceoff in der Offensivzone, legte auf Niklas Ofner zurück und dieser sendete zum 1:0 aus KAC-Sicht ein. Noch in der gleichen Spielminute war es dann Hochegger selbst, der den Vorsprung verdoppelte: Nach einer raschen Puckeroberung war er durchs Zentrum auf und davon und schoss trocken ein.

Deutlich stärker agierten die jungen Rotjacken dann ab der ersten Pause: Sie steigerten sich hinsichtlich des Scheibenbesitzes, wurden aktiver und mobiler, gaben kaum mehr Torchancen her. Dies schlug sich am Ende auch in der überragenden Torschussbilanz von 46:8 für Rot-Weiß nieder. 
Auch wenn sich die Effektivität vor dem gegnerischen Kasten zweifellos als ausbaufähig darstellte, gelangen der Furey-Truppe eine Reihe weiterer Treffer: Fabian Hochegger am Rebound (25.), Niklas Ofner aus dem Slot (36.) und erneut Fabian Hochegger (38.) erhöhten das Score auf 5:0. Im Schlussabschnitt machten die jungen Rotjacken das halbe Dutzend dann noch voll: Nach feiner Auslösung über Thomas Patterer narrten die überragenden Hochegger und Ofner Zells Hintermannschaft mit flinken Doppelpässen, letztlich musste Niklas Ofner die Scheibe nur noch ins leere Tor schieben, um ebenfalls seinen Hattrick zu komplettieren (53.). Im Gehäuse des EC-KAC konnte sich der im Sommer nach Klagenfurt gewechselte Jakob Brandner bei seiner Meisterschafts-Premiere im rot-weißen Trikot gleich über sein erstes Shutout freuen.

Head Coach Kirk Furey: „Unser erstes Drittel war überhaupt nicht gut, was wohl auch an der ungewohnten Situation lag, um 12.00 Uhr mittags schon ein Auswärtsspiel bestreiten zu müssen. Wir haben uns aber ab dem zweiten Durchgang deutlich gesteigert, waren dann in vielen Bereichen des Spiels gut. Unbedingt besser funktionieren muss in Zukunft aber unsere Chancenverwertung, wir gingen in dieser Auftaktpartie teilweise fahrlässig mit unseren Gelegenheiten um.“

 

02.09.2017 / Erste Bank Juniors League (U18):
EKZ Juniors – EC-KAC 0:6 (0:2,0:3,0:1)
Tore EC-KAC: Niklas Ofner (18., 36., 53.), Fabian Hochegger (18., 25., 38.)