Großer Auswärtssieg der U18

Mit einem Sechs-Punkte-Wochenende in Ungarn blieb die U18 klar auf Play-Off-Kurs. Besonders erfreulich: Der erste Sieg in Székesfehérvár in der EBJL-Geschichte!

Großer Auswärtssieg der U18

Rund 1.500 Straßenkilometer war das EBJL-Team des EC-KAC am vergangenen Wochenende unterwegs, die Strapazen mündeten aber in sehr erfreulichen sechs Zählern und damit einem weiteren großen Schritt in Richtung vorzeitiger Play-Off-Qualifikation.

Bereits am Samstag trat die rot-weiße U18 bei DVTK Jegesmedvék in Miskolc an. Die knapp zehnstündige Anreise war der Mannschaft im ersten Drittel anzumerken, spätestens ab der ersten Pause hatten sich die Klagenfurter aber in die Partie hineingearbeitet. Sie brachten die für den Trainerstab vordergründig wichtigen Eigenschaften – das schnelle Umschaltspiel und die hohe eisläuferische Intensität – immer besser aufs Eis und erzielten nach einem 2:3-Rückstand in Minute 28 gleich acht unbeantwortete Treffer, sodass am Ende ein 10:3-Auswärtserfolg feststand.

Am Sonntag gastierte der EC-KAC dann in Székesfehérvár, wo die U18 seit der EBJL-Gründung im Jahr 2013 noch nie gewinnen konnte. An den Ungarn war man auch im letztjährigen Viertelfinale (zwei Mal 1:7) klar gescheitert. Diesmal sollte sich jedoch ein Spiel auf Augenhöhe entwickeln, in dessen Verlauf die Führung mehrfach wechselte. Nach 34 Minuten lag Rot-Weiß mit 2:4 im Hintertreffen, bewies dann jedoch großen Charakter: Drei Sekunden vor der zweiten Pause verkürzte Niklas Ofner auf 3:4 und sorgte damit für eine Initialzündung, mit drei weiteren Toren zwischen der 51. und 57. Minute drehten die jungen Rotjacken das Resultat zu ihren Gunsten. 

Head Coach Kirk Furey: „Die Stimmung in der Kabine nach dem Auswärtssieg gegen einen so starken Gegner wie Fehérvár AV19 war prächtig und auch wir Trainer freuen uns sehr für die Mannschaft. Das Team hat an diesem Wochenende einmal mehr viel dazugelernt, zum Beispiel, dass man, wenn man an sich glaubt, sein Ding durchzieht und den Fuß nicht vom Gaspedal nimmt, in der Regel das Spielglück auch meist erzwingen kann. Unsere Truppe ist auf einem guten Weg, wir freuen uns auf die Schritte, die noch vor uns liegen.“

 

25.11.2017 / Erste Bank Juniors League
DVTK Jegesmedvék – EC-KAC 3:10 (1:1,2:4,0:5)
Tore EC-KAC: Niklas Ofner (16./PP, 25./SH, 43./PP), Marek David (31./PP, 53./PP), Jakob Jagarinec (29.), Fabian Hochegger (34.), Jonathan Bergmann (58.), Josef Schönett (59.), Max Laussegger (60.). 

26.11.2017 / Erste Bank Juniors League
Fehérvár AV19 – EC KAC 5:7 (3:2,1:1,1:4)
Tore EC-KAC: Valentin Ploner (14./PP, 51.), Thomas Patterer (7./PP), Niklas Ofner (40.), Richard Sorger (54.), Alexander Moser (57.), Maximilian Gamperl (60./EN)
Link: Die vollständige Partie als Video

 

Das U18-Team des EC-KAC, das an den ersten 16 Spieltagen nur ein Mal punktelos blieb, liegt in der Gruppe A der Erste Bank Juniors League weiterhin am zweiten Tabellenplatz. In den verbleibenden sechs Runden muss das Team von Kirk Furey und Daniel Schildorfer noch sieben Zähler holen, um sich fix für die Master Round und damit vorzeitig für die Play-Offs zu qualifizieren.