Starker Samstag der KAC-Nachwuchsteams

U16 und U18 legen im Halbfinale vor, U11 und U12 spielen am Sonntag um den Meistertitel.

Starker Samstag der KAC-Nachwuchsteams

Die U11-Rotjacken zeigten an den ersten drei Tagen des Finalturniers in Graz starke Leistungen: Mit 27:2 Toren aus drei Partien (gegen den EC VSV, die Danube Islanders und die Graz 99ers) gewannen sie ihre Vorrundengruppe souverän, am Samstagnachmittag ließen die Klagenfurter im Halbfinale einen 8:0-Erfolg gegen den EHC Lions aus Bruck an der Leitha folgen. Somit steht der EC-KAC in dieser Altersklasse wie schon im Vorjahr im Endspiel um den österreichischen Meistertitel, in dem  Sonntagmittag (12.30 Uhr) der EHC Linz der Gegner sein wird. Im Verlauf des bisherigen Finalturniers konnten sich bereits zwölf verschiedene Cracks der jungen Rotjacken als Torschützen feiern lassen.

Erfolgreich in das Halbfinale startete am Samstagnachmittag das U16-Bundesligateam des EC-KAC: Gegen die starken Vienna Capitals setzte sich Rot-Weiß in der Sepp Puschnig-Halle mit 4:2 durch. Damit haben die Klagenfurter im neuerlichen Heimspiel morgen Sonntag (11.45 Uhr) die Chance, die „Best-of-Three“-Serie für sich zu entscheiden und wie schon 2018 in das Finale um den nationalen Meistertitel einzuziehen.

Ebenfalls vorgelegt hat in ihrer Semifinalserie in der Erste Bank Juniors League die U18-Mannschaft des EC-KAC: Die jungen Rotjacken besiegten am Samstagnachmittag in der Stadthalle das Akademieteam des EC Salzburg mit 7:4, dem eigentlich noch in der U16 spielberechtigten Stürmer Maximilian Theirich gelang ein Hattrick. Spiel zwei in der „Best-of-Three“-Serie steigt am kommenden Mittwoch in der Mozartstadt, zieht der EC-KAC ins Finale ein, ist er automatisch österreichischer Meister dieser Altersklasse.

Am besten Weg, seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen ist auch das U12-Team der Rotjacken: Beim Finalturnier in Innsbruck marschierte die Mannschaft ungeschlagen durch die Vorrunde, nach Siegen gegen die Vienna Capitals, den HC Innsbruck, den EC VSV und die Weiz Bulls lag das rot-weiße Torverhältnis bei 29:3. Im Halbfinale am Samstagabend kam es zur Revanche für das im letzten Jahr so unglücklich im Penaltyschießen verlorene Endspiel gegen die Okanagan Vienna Tigers. Heuer setzten sich die jungen Rotjacken klar mit 3:0 durch, sodass auch sie am Sonntagnachmittag (13.50 Uhr) um den österreichischen Meistertitel spielen. Gegner wird dabei der Sieger des Abendspiels EHC Linz gegen Vienna Capitals sein.