U12 und U16 auch in Slowenien erfolgreich

Nach den gewonnenen Meistertiteln in Österreich streben die U12- und die U16-Mannschaft des EC-KAC das „Double“ mit dem Championat in Slowenien an.

U12 und U16 auch in Slowenien erfolgreich

Als fünfte und letzte auf nationaler Ebene engagierte Nachwuchsmannschaft des EC-KAC konnte sich das U16-Team am Freitagabend über den Gewinn des österreichischen Meistertitels freuen: Nach den klaren Heimsiegen in den beiden ersten Spielen der „Best-of-Five“-Finalserie gegen den EC VSV (13:2, 3:0) ließen die Klagenfurter auch auswärts nichts anbrennen: Mit einem 7:1-Erfolg in Villach wurde das Championat fixiert, Rot-Weiß siegte somit in sämtlichen sieben Play-Off-Spielen und kam dabei auf ein starkes Torverhältnis von 58:16.

Damit komplettierte die U16 am Freitag den historischen „Fünferpack“ der Rotjacken: Der EC-KAC hat in allen österreichischen Nachwuchsliegen, in denen er eine Mannschaft stellte, den Meistertitel 2019 geholt (U11, U12, U14, U16, U18). Damit übertrafen die Klagenfurter das Abschneiden im bereits bemerkenswerten Vorjahr, als in jeder Altersklasse das Finale erreicht wurde und letztlich drei Titel eingefahren werden konnten.

 

Auftaktsieg in slowenischer Finalserie

Bereits am Tag nach dem Titelgewinn in Österreich setzte die rot-weiße U16-Mannschaft ihren Erfolgslauf auch in der internationalen slowenischen Meisterschaft fort: Im ersten Finalspiel der IHL Kadeti fuhren die jungen Rotjacken einen 5:2-Heimerfolg über den HK MK Bled ein, bei dem sich das Team von Head Coach Lucas Herrnegger auch durch einen frühen 0:2-Rückstand nicht beirren hatte lassen. Damit hat der EC-KAC bereits im zweiten Spiel der „Best-of-Three“-Serie am kommenden Dienstag in Bled die Möglichkeit, nach der österreichischen auch die slowenische U16-Liga zu gewinnen.

 

„Double“-Chance auch für U12

Seine Chance auf das „Double“ mit zwei nationalen Meistertiteln wahrte am Samstag auch das U12-Team des EC-KAC: Die jungen Rotjacken besiegten im dritten und entscheidenden Halbfinalspiel auf eigenem Eis den HK Triglav Kranj mit 4:1 und zogen damit in die am kommenden Samstag (30. März) in Klagenfurt startende Finalserie gegen den HD Mladi Jesenice ein.
Ebenfalls gegen den Klub aus der Stahlstadt tritt die U14-Mannschaft nach ihrem knappen Halbfinal-Aus im „kleinen Finale“ der IHL Dečki an, Spiel eins dieser Serie geht bereits am Sonntagvormittag (11.30 Uhr) in der Sepp Puschnig-Halle über die Bühne.

 

U18 will Entscheidungsspiel erzwingen

Weniger vom Glück verfolgt als die U12- und die U16- war am Samstag die U18-Mannschaft des EC-KAC. Im dritten Finalspiel der Erste Bank Juniors League führten die jungen Rotjacken auswärts bei den Alterskollegen von Fehérvár AV19 bis zur 48. Spielminute mit 1:0, mussten sich letztlich jedoch mit 1:4 geschlagen geben. Die Ungarn, bekanntlich EBJL-Rekordmeister, liegen in der „Best-of-Five“-Serie daher nun mit 2:1 in Front und haben im vierten Spiel am Sonntagnachmittag (Spielbeginn: 14.00 Uhr) die Möglichkeit, auf eigenem Eis den Titel zu gewinnen. Rot-Weiß hingegen wird alles daran setzen, das Finale erneut auszugleichen und somit ein Entscheidungsspiel um das Championat auf Klagenfurter Eis am kommenden Mittwoch zu erzwingen.