U16 als Erstgesetzter in die Play-Offs

Mit einem klaren Auswärtssieg in Innsbruck fixierte das U16-Team des EC-KAC das Play-Off-Heimrecht und legte nur 24 Stunden später einen Erfolg in Wien nach.

U16 als Erstgesetzter in die Play-Offs

Trotz langer Wege (mit dem Auswärtsspiel in Innsbruck am Samstag und jenem in Wien am Sonntag) sowie zahlreicher Ausfälle (sieben Stammkräfte krank, verletzt oder in der U18 im Einsatz) sicherte sich die U16-Mannschaft des EC-KAC am vergangenen Wochenende das Heimrecht in sämtlichen Play-Off-Runden der Bundesliga.
Am Samstag setzten sich die jungen Rotjacken bei den Alterskollegen des HC Innsbruck mit 8:3 durch. Die frühe Führung der Haie (5.) wurde bis zur 12. Spielminute gedreht, fortan lag der EC-KAC nie wieder in Rückstand. Dem Slowenen Jure Kleindienst gelang sein erster Doppelpack im KAC-Trikot, auch Jakob Greier traf doppelt. „Wir gingen in dieser Partie mit drei Blöcken ein gutes Tempo, ich denke, dass wir dem Gegner spielerisch klar überlegen waren und es nur einer sehr guten Leistung des HCI-Goalies geschuldet war, dass das Resultat nicht noch eindeutiger ausfiel“, kommentierte ein zufriedener Head Coach Alexander Mellitzer.

10.02.2018 / U16-Bundesliga
HC Innsbruck – EC-KAC 3:8 (1:3,2:4,0:1)
Tore EC-KAC:  Jure Kleindienst (12., 31.), Jakob Greier (33., 44.), Nico Kramer (7.), Stefan Klassek (13.), Christoph Tialler (28./PP), Alexander Glavan (36.)

 

Nur 24 Stunden nach dem Erfolg in Tirol siegten die Klagenfurter auch bei den Vienna Capitals in der Bundeshauptstadt. Der aufgrund der personellen Situation im Sturm aufgebotene Verteidiger Michael Malle brachte den EC-KAC mit zwei Treffern 2:0 in Front, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung geriet die rot-weiße U16 danach nie mehr wirklich in Gefahr, Wien gelang bei doppelter Überzahl nur noch der Ehrentreffer. Alexander Mellitzer: „Die Capitals boten diesmal einen doch deutlich stärkeren Kader auf als bei unserer Begegnung in der Vorwoche, dennoch konnten wir einen klaren Sieg einfahren. Dieser basierte auf einer erneut guten kollektiven Leistung, Goalie Michael Sicher war uns ein toller Rückhalt. Wir sind mit dieser Partie sehr zufrieden.“

11.02.2018 / U16-Bundesliga
Vienna Capitals – EC-KAC 1:5 (0:1,0:2,1:2)
Tore EC-KAC: Michael Malle (14., 27.), Stefan Klassek (39., 54.), Christoph Tialler (60.)

 

Mit dem Sechs-Punkte-Wochenende konnten sich die jungen Rotjacken auf Tabellenrang eins der Platzierungsrunde nach vor schieben, allerdings hat der EC Salzburg, der auch der letzte Gegner der Klagenfurter in der Regular Season sein wird, bei nur einem Zähler Rückstand noch zwei Spiele weniger ausgetragen. Da die Jungbullen jedoch wie der Okanagan Hockey Club als Akademieteam nicht für die Play-Offs teilnahmeberechtigt sind, steht seit dem KAC-Sieg in Innsbruck vom Samstagnachmittag fest, dass die Klagenfurter die "Mission Titelverteidigung" wie im Vorjahr als in den Play-Offs erstgesetztes Team in Angriff nehmen werden. Dies ist insofern von besonderer Bedeutung, da man dadurch auf großen Heimvorteil in der KO-Phase bauen kann: Sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale wie auch in der Endspielserie wird nach dem Format „Best-of-Three“ gespielt, wobei der besser platzierte Klub jeweils die erste und zweite Partie auf eigenem Eis bestreiten darf.