U20-Nationalteam schafft Klassenerhalt

Mit einem 5:2-Erfolg im entscheidenden Spiel gegen Ungarn sicherte sich das österreichische U20-Nationalteam die weitere Zugehörigkeit zur Division 1A.

U20-Nationalteam schafft Klassenerhalt

Österreichs jüngstes U20-Nationalteam der Eishockeymoderne hat am Samstagabend die Weltmeisterschaft der Division 1A mit dem Erreichen des Minimalziels, dem Klassenerhalt, abgeschlossen. Die rot-weiß-rote Auswahl setzte sich beim Turnier in Frankreich in ihrer letzten Partie gegen Ungarn mit 5:2 durch und überholte den Aufsteiger damit auch im Endklassement. Zuvor hatte es für die Mannschaft von Head Coach Alexander Mellitzer - mit einem Durchschnittalter von 18,09 Jahren die jüngste im Bewerb - vier Niederlagen gegen Frankreich (1:6), Deutschland (1:4), Lettland (1:4) und Kasachstan (2:3) gesetzt.

Rang fünf im Endklassement bedeutet gleichzeitig den 15. Rang in der Weltrangliste, was einer Wiederholung des Vorjahresresultats entspricht. Im österreichischen Kader für diese Weltmeisterschaft stellten der EC-KAC und der EC Salzburg mit jeweils sechs Akteuren den größten Anteil, mit den Vienna Capitals (drei Spieler) und dem EHC Lustenau (ein Crack) waren nur zwei weitere österreichische Klubs im Aufgebot repräsentiert, sechs im Ausland Aktive, darunter die beim EC-KAC ausgebildeten David Maier und Niklas Würschl, komplettierten das 22 Mann starke Team. 

Ein Level niedriger, in der Division 1B, schaffte Tommaso Topatigh aus dem Rotjacken-Farmteam mit Italien dank eines Erfolgs im direkten Duell mit Litauen ebenfalls Platz fünf und damit den Klassenerhalt. 

 

Spieler des EC-KAC im U20-Nationalteam bei der Weltmeisterschaft (Division 1A) in Frankreich:

Daniel Obersteiner (02.02.1998), Dennis Sticha (05.08.1998), Simon Hammerle (08.08.1998), Kele Steffler (05.09.1998), Jakob Holzer (02.12.1998), Thimo Nickl (04.12.2001)

 

Ehemalige Rotjacken-Cracks im Kader:

Samuel Witting (14.01.1998), Yannic Pilloni (31.07.1998), Niklas Würschl (28.08.1999), David Maier (12.01.2000)