Rotjacken gehen auf „Europatournee“

Für den EC-KAC stehen in dieser Woche die beiden Auswärtsspiele in der Champions Hockey League in Finnland und Norwegen am Programm.

Rotjacken gehen auf „Europatournee“

Nach dem famosen Auftakt in die Champions Hockey League 2019/20 mit den beiden Heimsiegen gegen Tappara Tampere (3:2) und Frisk Asker (3:0) in der vergangenen Woche stehen für den EC-KAC nun die jeweiligen Auswärtsspiele gegen die gleichen Gegner am Programm. 

Den logistisch durchaus anspruchsvollen Trip in den Hohen Norden treten die Rotjacken am frühen Donnerstagmorgen an, um 6.00 Uhr verlässt der KAC-Bus Klagenfurt in Richtung Graz. Via München fliegt die rot-weiße Reisegruppe nach Helsinki, von dort aus geht es wiederum mit dem Bus weiter nach Tampere. Noch vor dem Einchecken im Hotel wird die Mannschaft ihre Kabine in der Hakametsä beziehen, vorgesehen ist auch eine kurze Off-Ice-Einheit zur Auslockerung nach dem doch strapaziösen Reisetag. Das gemeinsame Abendessen im Hotel und einzelne Medientermine beschließen den Donnerstag.

Am Spieltag absolvieren die Rotjacken um 10.30 Uhr ihren Morning Skate, den sich auch Mitarbeiter der österreichischen Botschaft in Helsinki ansehen werden. Ein letztes Video-Meeting in der Kabine und finale Medientermine beschließen den Vormittag, erst gegen 17.00 Uhr wird die Mannschaft wieder in die Halle zurückkehren, in der dann ab 19.00 Uhr (bzw. 18.00 Uhr österreichischer Zeit) das dritte CHL-Gruppenspiel gegen Tappara steigt.

An der Spielstätte starten die Klagenfurter auch in den Samstag, um 9.30 Uhr bitten Petri Matikainen und Jarno Mensonen noch zu einer kurzen Trainingseinheit in Tampere, ehe es mit dem Bus zurück nach Helsinki und dann mit dem Flugzeug weiter nach Oslo geht. Auch in Asker wird zunächst die Kabine bezogen, ein Lockerungsspaziergang bringt das Team dann ins Hotel, wo in der Lobby schließlich noch letzte Interviews am Programm stehen.

Der Sonntag gestaltet sich weitestgehend nach den Spieltag-Standards beim EC-KAC: Auf den Morning Skate um 9.00 Uhr folgt ein finales Video-Meeting des Teams, nach einer kurzen Phase der Medienverfügbarkeit zieht sich das Team für ein ausgedehntes Mittagessen und den traditionellen Pre-Game-Nap ins Hotel zurück. Um 18.30 Uhr steht schließlich die CHL-Begegnung mit dem norwegischen Meister Frisk Asker am Plan.

Als Rückreisetag ist dann der Montag vorgesehen, von Oslo aus fliegt die Reisegesellschaft in zwei Etappen über Frankfurt nach Graz, wo sie am frühen Abend eintrifft. Während der Großteil des Teams dann im KAC-Bus nach Klagenfurt zurückgebracht wird, geht der Trip für Head Coach Petri Matikainen und Kapitän David Fischer noch weiter nach Wien, wo sie spätabends im informellen Meeting mit dem Director of Hockey Operations der Erste Bank Eishockey Liga, Lyle Seitz, zusammentreffen. Am Dienstag vertritt das Duo den EC-KAC dann bei der traditionellen Saisoneröffnungs-Pressekonferenz der Liga am Erste Campus.

 

Breite mediale Berichterstattung

Über die „Europatournee“ des EC-KAC informiert der Klub auf seiner Website kac.at sowie seinen Kanälen auf Twitter, Instagram und Facebook. Nach Nordeuropa begleitet wird die Mannschaft zudem von Journalisten der Kleinen Zeitung und der Kronen Zeitung sowie von ORF Kärnten-Sportchef Tono Hönigmann, der bei den Radio-Liveübertragungen der beiden Begegnungen im Kärntner Eishockeymagazin (Radio Kärnten) als Kommentator fungiert. Zudem werden beide KAC-Partien des Wochenendes auch im kostenlosen Live-Videostream zu sehen sein: Das Gastspiel in Tampere überträgt die Champions Hockey League als "Spiel des Tages" und mit englischem Kommentator sowohl via Facebook und Twitter als auch auf championshockeyleague.com, die Begegnung in Asker läuft dann unkommentiert ebenfalls auf championshockeyleague.com.