AHL: Guter Auftritt blieb unbelohnt

Trotz einer starken kämpferischen Vorstellung musste sich das Famteam des EC-KAC am Sonntagabend im schwierigen Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Jesenice mit 2:5 geschlagen geben.

Foto: HDD Jesenice

 

Die Personalien:

Der EC-KAC II (ohne die verletzten Thomas Dechel, Philipp Cirtek, Luca Rodiga) bot im zweiten Auswärtsspiel innerhalb von nur 22 Stunden das exakt gleiche Lineup auf wie gegen den HC Gherdëina. Die einzige Veränderung gegenüber dem Vortag wurde auf der Torhüterposition vollzogen, auf der Florian Vorauer zu seinem achten Start in dieser Saison kam.

 

Der Spielverlauf:

Hochkarätige Chancen waren im Startdrittel zwar Mangelware, dennoch bekamen die Zuschauer in der Dvorana Podmežakla drei Treffer zu sehen. In der fünften Spielminute gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung, Goalie Florian Vorauer sah dabei nicht besonders glücklich aus: Nejc Stojan brachte die Scheibe mit einem Schlenzer von der roten Linie aufs Tor und erwischte den Keeper der Klagenfurter am falschen Fuß. Doch die Gäste kamen nur wenig später zum Ausgleich: Niki Kraus zog vom linken Flügel ab, Matthias Kern fälschte direkt vor Clarke Saunders ab und ließ dem kanadischen Schlussmann der Slowenen somit keine Abwehrchance (8.). Der 20-Jährige war es auch, der die jungen Rotjacken in der 16. Minute zum ersten Mal an diesem Abend in Führung brachte: Den Schuss von Kevin Schettina konnte Saunders noch parieren, doch Kern reagierte schnell und versenkte den Rebound in „Baseball-Manier“ direkt aus der Luft in die Maschen. Zu Überraschung der rund 350 Zuseher in Jesenice führte der Außenseiter aus Klagenfurt nach Abschnitt eins.

Ein in das zweite Drittel mitgenommenes Unterzahlspiel sollte die jungen Rotjacken dann aber schon bald nach Wiederbeginn den Ausgleich kosten: Luka Bašič mit dem Pass auf den im Slot positionierten Lan Brun-Rauh, der nur mehr den Schläger hinhalten musste (21.). Anschließend stand Florian Vorauer für einige Minuten unter Dauerbeschuss, rettete drei Mal in größter Not, ehe Tadej Čimžar in der 28. Minute mit einem feinen Alleingang durch die rot-weiße Defensive auf die Führung für die Slowenen wiederherstellte. Die jungen Rotjacken hielten weiter wacker dagegen, Moritz Greier hatte eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich, wurde aber von zwei Gegenspielern in die Mangel genommen und am Schuss gehindert (34.). Kurz darauf hatte Luka Bašič in Unterzahl die Möglichkeit auf den vierten Treffer des HDD Jesenice, er fand aber in Vorauer seinen Meister (35.).

Zu Beginn des Schlussdrittels kamen die Stahlstädter zu einigen guten Chancen, der mit Ausnahme des Aussetzers beim ersten Gegentor starke Schlussmann der Klagenfurter war allerdings immer zur Stelle. In der 47. Minute war Vorauer allerdings machtlos, als Jaka Sodja über rechts heranstürmte und die Scheibe direkt im Kreuzeck versenkte. Nachdem Tadej Čimžar knapp fünf Minuten vor dem Ende beinahe den fünften Treffer für die Hausherren erzielt hätte, das Spielgerät aber aus bester Position nicht im Kasten unterbringen konnte, machte es Miha Brus nur wenige Sekunden später besser und stellte auf 5:2 (56.), was zugleich den Endstand markierte. (NB)

 

Der Kommentar:

„Unsere Mannschaft hat heute unglaublich gut gekämpft und sich gegen eines der Spitzenteams der Liga sehr lange in der Partie gehalten. Wir kamen erst um vier Uhr am Morgen vom Auswärtsspiel in Gherdëina zurück nach Hause und traten heute gleich wieder in Slowenien an, noch dazu gegen ein Team dieses Kalibers. Daher können wir mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein, auch die Undiszipliniertheiten von der Partie am Samstag konnten wir abstellen. Der Sinn und Zweck unseres Farmteams ist es, junge Spieler auf den nächsten Schritt vorzubereiten, dieser Prozess besteht aus Wellentälern und -bergen, die heutige Vorstellung war trotz der Niederlage sicherlich eine der Höhen.“ (Patric Wener, Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 20. Spieltag
HDD Jesenice – EC-KAC II 5:2 (1:2,2:0,2:0)
Tore EC-KAC II: Matthias Kern (07:53/Niki Kraus, Kele Steffler), Matthias Kern (15:03/Kevin Schettina)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Holzer) // Svete-Wilhelmer, Steffler-Nickl, Puff-Goritschnig // Obersteiner-Kurath-Sticha, Kraus-Schettina-Kern, V.Hammerle-S.Hammerle-Rassl, Greier

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC II – Rittner Buam (Samstag, 02.12.2017, 15.00 Uhr)