AHL: Mit Rumpfkader zum ersten Saisonsieg

Obwohl gleich zehn Stammspieler nicht zur Verfügung standen, gelang dem Farmteam des EC-KAC am Samstagabend beim 4:2 gegen den HC Neumarkt der lange ersehnte erste Saisonsieg.

Foto: HC Neumarkt/Egna

 

Die Personalien:

Die jungen Rotjacken traten in ihrem 22. Saisonspiel in der Alps Hockey League mit einem sehr ausgedünnten Kader an. Sechs Stammkräfte (Jakob Holzer, Thimo Nickl, Kele Steffler, Simon Hammerle, Daniel Obersteiner, Dennis Sticha) nehmen aktuell mit dem österreichischen U20-Nationalteam an der Weltmeisterschaft in Frankreich teil, Tommaso Topatigh ist mit dem italienischen Team eine Stufe niedriger beim WM-Turnier in Slowenien im Einsatz. Zudem fehlten dem EC-KAC II in dieser Begegnung die Stürmer Philipp Kreuzer und Florian Kurath, die aktuell im Kader der Kampfmannschaft stehen, sowie der langzeitverletzte Goalie Thomas Dechel. Im Tor startete gegen Neumarkt/Egna an seinem 18. Geburtstag Florian Vorauer.

 

Der Spielverlauf:

Der EC-KAC II startete gut in dieses schwierige Auswärtsspiel und machte von Beginn an vieles richtig. Allerdings konnte der wie üblich mit vier Importspielern angetretene HC Neumarkt/Egna, der vier seiner letzten fünf Partien gewonnen hatte und dementsprechend mit viel Selbstvertrauen auftrat, aus Eigenfehlern der jungen Rotjacken Profit schlagen. Früh und spät im ersten Abschnitt wurde den Klagenfurtern ein Turnover und ein misslungener Befreiungsversuch zum Verhängnis: Zunächst brachte Kamil Brabenec, der schon im „Hinspiel“ einen Hattrick erzielt hatte, die Wildgänse nach nur 101 Sekunden in Führung, ehe nur sechs Sekunden vor der ersten Sirene Florian Wieser den Vorsprung der Südtiroler gar verdoppeln konnte.

In der Eissporthalle von Trient/Trento hätte zu diesem Zeitpunkt wohl kaum jemand noch einen Pfifferling auf die jungen Rotjacken gesetzt, doch diese richteten sich an einer offenen und ehrlichen Pausenansprache auf und steigerten sich in der Folge auch spielerisch sehr deutlich. Im Powerplay sorgte Valentin Hammerle für den Anschlusstreffer (27.), gut zehn Minuten später konnte das Farmteam, das sich seine Chancen nun nicht mehr nur herausspielte, sondern diese auch zu nutzen vermochte, sogar ausgleichen: Mit seinem ersten Treffer im Erwachseneneishockey stellte Moritz Greier auf 2:2 (37.). Und es sollte vor der zweiten Pause sogar noch besser kommen: Mit viel Zug zum Tor erzwang Valentin Hammerle eine weitere gute Gelegenheit für Rot-Weiß, er nutzte sie und brachte den EC-KAC II damit zum ersten Mal in dieser Begegnung in Führung (39.).

Im dritten Abschnitt ging der favorisierte Gastgeber noch mehr Risiko, mit viel Einsatz und Kampfgeist verteidigten sich die jungen Rotjacken aber bravourös. Starkes Abwehrverhalten und ein groß aufspielender Goalie Florian Vorauer sorgten dafür, dass bei den Südtirolern von Minute zu Minute das Frustrationslevel stieg. Doch die Mannschaft von Ryan Foster und Patric Wener igelte sich keineswegs nur hinten ein, vielmehr kam sie im dritten Drittel sogar zu noch mehr Torschüssen als im ersten und zweiten Durchgang. Als Neumarkts Kamil Brabenec und Valentin Hammerle simultan in die Kühlbox geschickt wurden und am Eis folgerichtig „Vier-gegen-Vier“ gespielt wurde, vermochten es die Klagenfurter, den sich bietenden Raum zu nutzen, Matthias Kern stellte auf 4:2 (49.). Gegen nun wild anrennende Hausherren hielt die KAC-Abwehr dicht, selbst als Neumarkt/Egna in den beiden letzten Minuten seinen Goalie zog und aufgrund einer Strafe gegen Philipp Wilhelmer „Sechs-gegen-Vier“ spielte, gelang den Südtirolern kein Treffer mehr. Der lange ersehnte erste Saisonsieg für das Farmteam des EC-KAC war in trockenen Tüchern! (HB)

 

Der Kommentar:

„Unser erster Abschnitt war eigentlich nicht schlecht, dennoch lagen wir mit zwei Treffern in Rückstand. Wir haben aber unseren Optimismus nicht verloren und die Partie im zweiten Drittel gedreht, da wir nun wesentlich effizienter mit unseren Möglichkeiten umgingen. Unsere Leistung war schon in den beiden letzten Partien gegen die AHL-Spitzenteams gut, dieser positive Trend setzte sich heute Abend fort und wir haben mit sehr viel Charakter endlich den ersten Sieg eingefahren. Uns fehlten viele Stammkräfte, aber eine ganze Reihe von Spielern, die in den letzten Wochen den Sprung ins Lineup nicht geschafft hatten, sprang in die Bresche. Nach einer sehr guten und von positiver Energie gekennzeichneten Trainingswoche ist der erste „Dreier“ auf der Welt, wir Trainer sind heute sehr stolz auf diese Mannschaft!“ (Ryan Foster, Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 22. Spieltag
HC Neumarkt – EC-KAC II 2:4 (2:0,0:3,0:1)
Tore EC-KAC II: Valentin Hammerle (26:01/Niki Kraus, Kevin Schettina/PP1), Moritz Greier (36:15/Valentin Hammerle, Philipp Wilhelmer), Valentin Hammerle (38:46), Matthias Kern (48:40/Philipp Wilhelmer, Žiga Svete)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Idziorek) // Svete-Wilhelmer, Kernberger-Puff, Zandonella-Goritschnig // Kern-Schettina-Kraus, Cirtek-Ploner-Rodiga, Rassl-V.Hammerle-Greier

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC II – EK Zeller Eisbären (Mittwoch, 20.12.2017, 19.30 Uhr)