EC-KAC II unterliegt im Farmteam-Duell

Auch der zweite Teil des Heimspieldoppels an diesem Wochenende brachte für das Farmteam des EC-KAC nicht den erhofften Erfolg, die jungen Rotjacken mussten sich dem EC Salzburg II mit 2:6 geschlagen geben.

Foto: KAC/Buchwalder

 

Die Personalien:

Gegenüber dem Heimspiel gegen Lustenau am Tag zuvor musste das Farmteam auf Tomasso Topatigh (verletzt) und Michael Kernberger (Kampfmannschaft) verzichten, auch Ramón Schnetzer, Philipp Kreuzer und Kevin Schettina standen nicht zur Verfügung, da sie in der EBEL-Mannschaft zum Einsatz kamen. Die U18-Verteidiger Alexander Moser und Thimo Nickl rückten ins Aufgebot auf, der EC-KAC II schickte also das mit einem Durchschnittsalter von 18,4 Jahren jüngste Lineup der laufenden Saison in die Partie.

 

Der Spielverlauf:

Nach einem schnellen und intensiven Start durften sich die jungen Rotjacken bereits nach 43 Sekunden über den Führungstreffer freuen: Philipp Wilhelmer beförderte die Scheibe mit einem satten Schuss von der blauen Linie genau ins Kreuzeck und stellte somit auf 1:0. In Spielminute zwei bejubelten die Gäste aus Salzburg schon den Ausgleichstreffer, das Tor war allerdings aus der Verankerung gerissen worden, bevor der Puck die Linie überquerte, wodurch dem Treffer die Anerkennung verweigert wurde. Anschließend testeten Florian Baltram, der sich durch die komplette rot-weiße Abwehr getankt hatte, und Patrik Kittinger Goalie Jakob Holzer, dieser war allerdings in beiden Fällen zur Stelle (5.). In einer vierminütigen Überzahlsituation, die aus einem Bandencheck von Samuel Witting an Valentin Hammerle resultierte, konnten die Klagenfurter nicht wirklich gefährlich werden und verbuchten auch keinen einzigen bedrohlichen Torschuss. In der 15. Minute konnte sich Torhüter Holzer ein weiteres Mal auszeichnen, mit einem tollen „Post-to-Post“-Save verhinderte er einen schon sicher scheinenden Treffer der Jungbullen durch Julian Klöckl. Binnen weniger Sekunden vergaben für die Hausherren schließlich Thimo Nickl, Martin Goritschnig und Matthias Kern gute Chancen auf das 2:0 (18.) - und dies sollte sich kurz darauf rächen: Knapp eine Minute vor Drittelende war es Nico Feldner, der nach Pass von Niklas Postel für den Ausgleich zum 1:1 sorgte. 

Der EC Salzburg II hatte dann den besseren Start in den Mittelabschnitt, gleich zu dessen Beginn ließen Nicolas Strodel und Emil Quaas gute Möglichkeiten liegen (21.). Den ersten Hochkaräter für die Klagenfurter hatte Luca Rodiga auf dem Schläger, er scheiterte jedoch am Blocker von Schlussmann Nicolas Wieser (27.). Dann machten die Bullen kurzen Prozess und zogen binnen 22 Sekunden auf 3:1 davon: Florian Baltram brachte die Scheibe mit einem Schlenzer aus der Distanz auf den Kasten und Alexander Lahoda war zur Stelle, um den Rebound über die Linie zu drücken. In der nächsten Aktion war es Carl Zimmermann, dessen Schuss von einem Klagenfurter ins eigene Tor sprang (jeweils 29.). In der 33. Spielminute führte eine schöne Kombination über Florian Baltram und Alexander Lahoda, der über den Blocker von Holzer hinweg abschloss, zum vierten Treffer der Salzburger. Die jungen Rotjacken gaben aber nicht auf und kamen durch Niki Kraus, der in der eigenen Zone gestartet war, Emil Quaas überlief und schließlich Nicolas Wieser bezwang, noch vor der zweiten Pausensirene auf 2:4 heran (39.).

Im Schlussdrittel sorgten die sehr agil auftretenden Gäste dann für klare Verhältnisse: Zuerst war es Nicolas Strodel, der den Puck nach Zuspiel von Victor Östling und via Jakob Holzers Schoner ins Tor beförderte (45.). Den Schlusspunkt setzten die Salzburger dann in Person des Ex-KAC-Nachwuchsspielers Samuel Witting, der von Maximilian Egger im Powerplay perfekt bedient wurde und die Scheibe aus kurzer Distanz im Kreuzeck versenkte (58.). Das rot-weiße Farmteam ging also auch im zwölften Saisonspiel leer aus, richtet seinen Fokus aber schon auf den kommenden Mittwoch, wenn der Tabellenvorletzte aus Neumarkt/Egna in Klagenfurt zu Gast sein wird. (NB)

 

Der Kommentar:

„Die Charakteristik der Partie war jener vom Spiel am Samstag nicht unähnlich, wir sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen und gingen schon in der ersten Minute in Führung. Das gab uns Selbstvertrauen, wir agierten recht klug und hielten mit einem eisläuferisch sehr guten Gegner voll mit. Wie so oft in letzter Zeit kassierten wir in der Schlussminute eines Drittels einen Verlusttreffer, das hat uns ins Wanken gebracht, ehe uns dann die beiden Gegentore innerhalb von nur 22 Sekunden im zweiten Abschnitt auf die Verliererstraße geschickt haben. Ab der ersten Pause waren wir dem Gegner unterlegen, unser Verhalten in der eigenen Zone war nicht gut. Insgesamt waren wir in beiden Partien an diesem Wochenende nicht dazu in der Lage, unsere zwischendurch sehr guten, strukturierten und konsequenten Phasen auf die gesamte Spielzeit auszudehnen. Es wird ein harter Kampf und viel Arbeit, dies umzusetzen, aber wenn es uns gelingt, werden wir auch endlich Punkte einfahren.“ (Ryan Foster, Head Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 12. Spieltag
EC-KAC II – EC Salzburg II 2:6 (1:1,1:3,0:2)
Tore EC-KAC II: Philipp Wilhelmer (00:43/Simon Hammerle), Niki Kraus (38:53/Matthias Kern, Valentin Ploner)
Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Puff-Goritschnig, Svete-Moser, Wilhelmer-Nickl, Zandonella // Kurath-Ploner-Kraus, V.Hammerle-S.Hammerle-Kern, Cirtek-Obersteiner-Rodiga, Greier-Rassl

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC II – HC Neumarkt (Mittwoch, 25.10.2017, 19.30 Uhr)