EC-KAC II in Zell knapp geschlagen

Trotz einer ansprechenden Leistung musste sich das Farmteam des EC-KAC am Samstagabend im Auswärtsspiel beim EK Zeller Eisbären mit 3:4 geschlagen geben.

Foto: EK Zeller Eisbären

 

Die Personalien:

Der EC-KAC II musste im zweiten Saisonspiel in der Alps Hockey League auf Thomas Dechel, Wolfgang Puff und Martin Goritschnig (alle verletzt) ebenso verzichten wie auf Niki Kraus (Kampfmannschaft). In der Abwehr kam somit der erst 15-jährige Thimo Nickl zu seinem Saisondebüt. Im Tor starteten die jungen Rotjacken mit Jakob Holzer.

 

Der Spielverlauf:

Im Gegensatz zur ersten Partie am vergangenen Mittwoch, in der man doch etwas verschlafen startete, kamen die Klagenfurter in Zell am See besser aus der Kabine. In einem ausgeglichenen und temporeichen ersten Abschnitt konnte man früh mit 1:0 in Führung gehen: Philipp Kreuzer beförderte die Scheibe in der vierten Spielminute in den gegnerischen Kasten. Die Eisbären ließen sich davon aber nicht beirren, glichen nur 77 Sekunden später aus und erzielten in weiterer Folge - wenn auch etwas glücklich (Rebound nachdem Ramón Schnetzer im Gesicht getroffen wurde) - im Powerplay das 2:1 (13.). Nachdem Luca Rodiga den Gleichstand noch im Startdrittel wiederherstellen konnte (18.), bestimmte der EC-KAC II im Mittelabschnitt das Tempo und ging durch den zweiten Treffer des Abends von Philipp Kreuzer neuerlich in Führung (38.). Wieder hatte Rot-Weiß bei numerischer Überlegenheit getroffen. Im Schlussabschnitt wirkten die Klagenfurter etwas müde, was von den Hausherren eiskalt ausgenutzt wurde. Johannes Schernthaner ließ die Eisbären über den Ausgleich jubeln (47.), ehe Petr Vala drei Minuten vor Spielende mit einer Einzelaktion den vierten und entscheidenden Treffer für die Pinzgauer erzielen konnte. Das Farmteam des EC-KAC setzte alles auf eine Karte und nahm mehr als zwei Minuten vor der Sirene Goalie Jakob Holzer zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. In dieser Phase kreierte man noch einige Chancen auf den Ausgleich, am Ende blieben diese Bemühungen jedoch unbelohnt. Knapp aber doch mussten sich die jungen Rotjacken somit auch im zweiten AHL-Spiel der noch jungen Saison geschlagen geben, nun brennt das Team darauf, im ersten Heimspiel am kommenden Mittwoch erstmals anzuschreiben. (NB)

 

Der Kommentar:

„Wir haben heute 40 sehr gute Minuten abgeliefert und deutlich weniger Fehler gemacht als in der letzten Partie. Ich bin trotz der Niederlage sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, wenn man unser derzeitiges Auftreten mit dem des Vorjahrs vergleicht, so ist ganz klar ein deutlicher Fortschritt zu konstatieren. Unser Team ist sehr jung, es lernt täglich dazu, heute wurde uns beispielsweise vor Augen geführt, wie schwer es ist, gegen einen starken Gegner eine Auswärtsführung zu verteidigen. Insgesamt trotz der Leermeldung eine gute Partie von uns, hervorheben möchte ich Thimo Nickl, der mit seinen erst 15 Jahren in der Verteidigung toll gespielt hat und voll mithalten konnte.“ (Ryan Foster, Head Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 2. Spieltag
EK Zeller Eisbären – EC-KAC II 4:3 (2:2,0:1,2:0)
Tore EC-KAC II: Philipp Kreuzer (4., 38./PP), Luca Rodiga (18./PP)
Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Wilhelmer-Schnetzer, Kernberger-Zandonella, Svete-Nickl // Kurath-Obersteiner-Kreuzer, Cirtek-Schettina-Rodiga, V.Hammerle-S.Hammerle-Topatigh, Rassl-Kern-Greier

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC – HC Pustertal (Mittwoch, 20.09.2017, 19.30 Uhr)