Farmteam verliert im Wipptal

Erst vier Gegentreffer im Schlussabschnitt besiegelten am Donnerstagabend die 3:7-Auswärtsniederlage des EC-KAC II bei den Wipptal Broncos.

Farmteam verliert im Wipptal

 

Die Personalien:

Zur langen Verletztenliste mit Mario Petrovitz, Markus Pirmann, Philipp Kreuzer und Philipp Cirtek gesellte sich zuletzt auch noch Verteidiger Kele Steffler, dafür kehrte der wiedergenesene Stürmer Valentin Ploner ins Team zurück. Abwehrspieler Alexander Moser (17) kam zu seinem Saisondebüt, im Angriff verstärkten die B-Lizenz-Spieler des EC VSV, Michael Rainer und Benedikt Wohlfahrt, das rot-weiße Farmteam, dessen Lineup an diesem Abend nur ein Durchschnittsalter von 19,10 Jahren aufwies.

 

Der Spielverlauf:

Die Wipptal Broncos kamen nach fünf Siegen in ihren ersten sechs Partien mit reichlich Selbstvertrauen in die Begegnung mit dem EC-KAC II, was sich auch umgehend am Scoreboard auswirkte. Keine fünf Minuten waren absolviert, als der aktuell beste Vorlagengeber der AHL, Brandon McNally, den Kanadier Kyle Just in Szene setzte, sodass dieser zur Führung für die Gastgeber einschießen konnte. Exakt mit Ablauf der ersten Strafe gegen die jungen Rotjacken brachte die gleiche Kombination - McNally auf Just - den zweiten Treffer für die Wildpferde (8.). Die Klagenfurter waren im ersten Abschnitt weit weg von dem, was sie sich vorgenommen hatten, schafften es aber, dem Gegner dennoch nur wenige Einschussgelegenheiten zu lassen. Diese nutzten die Broncos jedoch gut aus, Thomas Gschnitzer erhöhte noch vor der ersten Pause auf 3:0 (19.).

In den zweiten Abschnitt kamen die jungen Rotjacken wie verwandelt, der EC-KAC II diktierte nun das Geschehen und ließ kaum noch Chancen der Hausherren zu, die Wipptaler kamen im zweiten Durchgang auf nur vier Torschüsse. Stattdessen arbeiteten sich die Klagenfurter zurück in die Partie: Nach einem Turnover spielte Valentin Hammerle seinen Bruder Simon an, der durchs Zentrum stürmte und mit einem Abschluss hoch in die Ecke den ersten KAC-Treffer erzielte (21.). In ihrem ersten Powerplay des Abends brauchen die Mannen von Head Coach Kirk Furey dann nur sieben Sekunden, um endgültig wieder in Schlagdistanz zu gelangen: Nach gewonnenem Faceoff in der Offensivzone kam der Puck von Niklas Würschl zurück zu Daniel Obersteiner, der Goalie Robin Quagliato auf der Fanghandseite bezwingen konnte (25.).

Der knappe Rückstand blieb bis in die Anfangsphase von Drittel Nummer drei bestehen, ehe die Wipptal Broncos etwas glücklich zu ihrem vierten Treffer kamen: Vom Schlittschuh von Matthias Mantinger spritzte der Puck ins Tor (43.). Endgültig auf die Siegerstraße bogen die Südtiroler dann in Minute 48 ein, als ihnen ein Doppelschlag innert 54 Sekunden (Tobias Kofler, Jure Sotlar) einen beruhigenden 6:2-Vorsprung verschaffte. Matthias Mantinger schnürte mit seinem sechsten Saisontor seinen Doppelpack (54.), der dritte KAC-Treffer - Michael Kernberger staubte aus kurzer Distanz ab - in der Schlussminute war nur noch Ergebniskosmetik. (HB)

 

Der Kommentar:

„Wir waren im ersten Abschnitt überhaupt nicht gut, sind zu wenig eisgelaufen und konnten keinen Druck aufbauen. Nach einer klaren Ansprache in der Pause folgte eine starke Reaktion der Mannschaft, das zweite Drittel war vermutlich unser bestes in dieser Saison, wir ließen eines der gefährlichsten Teams in der Liga kaum zu Chancen kommen. Zu viele Strafen und leider auch einige Situationen im dritten Durchgang, in denen wir nicht vom Glück verfolgt waren, kosteten uns die Chance auf ein besseres Resultat. Ich denke aber, dass wir recht optimistisch in die Zukunft blicken können, wenn wir endlich wieder ein volleres Lineup haben werden.“ (Kirk Furey, Head Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 8. Spieltag
Wipptal Broncos – EC-KAC II 7:3 (3:0,0:2,4:1)
Tore EC-KAC II: Simon Hammerle (20:47), Daniel Obersteiner (24:12), Michael Kernberger (59:10)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Holzer) / Schnetzer-Kernberger, Nickl-Würschl, Puff-Moser / V.Hammerle-S.Hammerle-Rodiga, Hochegger-Obersteiner-Sticha, Topatigh-Ploner-Wohlfahrt, David-Rainer-Kompain

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC II – EC Bregenzerwald (Samstag, 13. Oktober 2018, 19.30 Uhr)