Gute Vorstellung des Farmteams

Trotz einer über 60 Minuten hinweg sehr erfreulichen Leistung unterlag der EC-KAC II am Samstagnachmittag AHL-Titelverteidiger Ritten mit 1:4.

Foto: KAC/Buchwalder

 

Die Personalien:

Beim EC-KAC II kehrten Philipp Cirtek (angeschlagen) und Michael Kernberger (Kampfmannschaft) wieder ins Lineup zurück. Dieses bestand aus nur 17 Feldspielern, einzelne Scratches schafften den Sprung ins Aufgebot diesmal nicht. Durch diese Bündelung der Kräfte stieg das Durchschnittsalter des Teams zum ersten Mal seit Ende September wieder (ganz knapp) über die 20,0-Jahre-Grenze. Auf der Torhüterposition erhielt in dieser letzten AHL-Partie vor der U20-Weltmeisterschaft Jakob Holzer den Vorzug, der am Sonntag ebenso wie sein Backup Florian Vorauer und fünf weitere Cracks aus dem KAC-Farmteam in das Vorbereitungscamp des Team Austria einrücken wird.

 

Der Spielverlauf:

Bereits nach 15 gespielten Sekunden musste sich Jakob Holzer im Kasten des EC-KAC II zum ersten Mal auszeichnen, gegen den von Simon Kostner bedienten Victor Ahlström blieb der Goalie sehenswert Sieger. Keine Minute später stürmte Julian Kostner über rechts ins Verteidigungsdrittel der jungen Rotjacken und feuerte aufs Tor, Holzer war diesmal mit der Fanghand zur Stelle (2.). In der neunten Spielminute musste er sich allerdings erstmals geschlagen geben: Tommaso Traversa vollendete einen präzisen Doppelpass mit Christian Borgatello ohne große Mühe. Nach einer schönen Kombination von Kele Steffler und Kevin Schettina kamen die Klagenfurter wenig später zu ihrer ersten aussichtsreichen Möglichkeit, doch Hannes Treibenreif, der Schlussmann der Rittner Buam, parierte Schettinas Versuch nach Haken auf die Rückhand (12.). Wenig später ging bei numerischer Unterlegenheit Daniel Obersteiner auf und davon, er wurde beim Abschluss seines Konters aber noch nach außen abgedrängt (13.). Mit Ablauf des besagten Unterzahlspiels verhinderte Wolfgang Puff mit einem tollen Block den zweiten Gegentreffer (14.). Kurz vor Drittelende ergab sich dann noch eine große Chance für die Südtiroler: Der Puck sprang überraschend von der Bande direkt vor das Tor der Klagenfurter, doch Jakob Holzer reagierte schnell und hielt gegen Oscar Ahlström.

Die erste Möglichkeit im Mittelabschnitt gehörte den jungen Rotjacken: Niki Kraus trat von der eigenen Zone aus an und legte schließlich auf den im Slot heranstürmenden Matthias Kern quer, der das Zuspiel jedoch knapp verpasste (23.). Anschließend zog Philipp Wilhelmer von der blauen Linie aus ab, der vor dem Tor noch abgefälschte Versuch ging nur sehr knapp am Pfosten vorbei (25.). In der 28. Spielminute erhöhten die Gäste auf 2:0: Eine schön herausgespielte Kombination von Ivan Tauferer über Victor Ahlström und schlussendlich dessen Zwillingsbruder Oscar, der Titelverteidiger hatte seinen Vorsprung verdoppelt. Glück hatten die Klagenfurter in der nächsten Situation, als ein scharfer Pass von Bradl Cole beinahe vom Schlittschuh Thimo Nickls ins eigene Tor gesprungen wäre (34.). Postwendend kam dann aber Daniel Obersteiner zur nächsten Chance für den EC-KAC II, er traf allerdings von den Hashmarks aus nur die Maske von Torhüter Treibenreif (34.). In der 37. Minute konnte sich der an diesem Nachmittag überragende Jakob Holzer mit einem tollen „Post-to-Post“-Save auszeichnen, als seine Mannschaft nach einem schlechten Wechsel in einen Konter durch Thomas Spinell und Tommaso Traversa gelaufen war. Kurz vor Drittelende wurde es noch einmal brenzlig für die Hausherren, Philipp Pechlaner scheiterte gleich doppelt (39.), ehe Kevin Finks Schuss der Linie entlang und schließlich an den Pfosten kullerte.

Im Schlussabschnitt fasste Martin Goritschnig nach einem Bandencheck gegen Traversa fünf Strafminuten plus eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aus. Die jungen Rotjacken überstanden diese lange Unterzahl - mit tollem Einsatz und gestützt auf einen weiterhin starken Jakob Holzer im Tor -  aber unbeschadet. Mit Ablauf der Strafe führte eine Kombination über Niki Kraus und Kevin Schettina beinahe zum Anschlusstreffer der Klagenfurter, doch Treibenreif war auch diesmal zur Stelle (51.). Drei Minuten vor dem Ende sorgte Victor Ahlstörm für das dritte Tor der Italiener, als er Holzer mit einem Backhander in die Kreuzecke keine Chance ließ. Doch nur 31 Sekunden später durfte das Farmteam des EC-KAC zum ersten Mal an diesem Abend jubeln - und das zwar etwas glücklich, aber nicht unverdient: Den Schuss von Philipp Cirtek konnte der Keeper Rittens noch parieren, doch Benjamin Rassl stocherte den Rebound aus kurzer Distanz ins Tor (57.). Mit 1:40 auf der Uhr nahm Klagenfurts Trainergespann den Torhüter zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis, belohnt wurde dieses Risiko jedoch nicht: Der erfahrene Dan Tudin legte auf Rechtsaußen, wo Markus Spinell mitgelaufen war, der den Puck schließlich auch ohne große Umstände im verwaisten KAC-Tor unterbringen konnte. 

Somit musste sich das rot-weiße Farmteam auch im 21. Saisonspiel geschlagen geben, die gezeigte Leistung gegen den AHL-Krösus und Titelverteidiger gab jedoch berechtigten Anlass zu Hoffnung, den Negativtrend in der Ergebnisübersicht bald brechen zu können. (NB)

 

Der Kommentar:

„Ich denke, wir können mit der heute gezeigten Leistung und vor allem auch der Einstellung sehr zufrieden sein. Ausnahmslos jeder Spieler, der den Sprung ins Lineup für diese Partie geschafft hat, warf kämpferisch alles in die Waagschale, wir hatten in den ersten 40 Minuten viele gute Möglichkeiten und waren vom Ergebnis her noch voll dabei. Die bedauerlichen Undiszipliniertheiten im Schlussdrittel, als wir fast acht Minuten lang in Unterzahl spielen mussten, beraubten uns dann aber der Chance, das Score noch knapper zu halten. Darüber werden wir sprechen müssen, ansonsten war das eine positive Vorstellung, die, wie schon das letzte Spiel in Jesenice, gezeigt hat, dass wir an guten Tagen, an denen die Einstellung stimmt, mit jedem Team in der Liga mithalten können.“ (Ryan Foster, Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 21. Spieltag
EC-KAC II – Rittner Buam 1:4 (0:1,0:1,1:2)
Tor EC-KAC II: Benjamin Rassl (56:36/Philipp Cirtek, Florian Kurath)

Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Puff-Kernberger, Steffler-Nickl, Willhelmer-Svete, Goritschnig // Kern-Schettina-Kraus, Cirtek-Kurath-Sticha, Obersteiner-S.Hammerle-Rassl, Topatigh

 

Das nächste AHL-Spiel:

HC Neumarkt – EC-KAC II (Samstag, 09.12.2017, 19.00 Uhr)