Gutes AHL-Team verliert beim Tabellenführer

Trotz einer couragierten Vorstellung unterlag der EC-KAC II am Samstagabend im Auswärtsspiel beim überlegenen Tabellenführer der Alps Hockey League, dem HC Pustertal, mit 1:4.

Gutes AHL-Team verliert beim Tabellenführer

 

Die Personalien:

Neben den verletzungsbedingten Ausfällen von drei Stammspielern (Niklas Würschl, Wolfgang Puff, Luca Rodiga) mussten die jungen Rotjacken in dieser Begegnung gegenüber der 3:6-Niederlage vom Donnerstag gegen Jesenice auch auf Christoph Duller und Philipp Kreuzer verzichten, die aktuell beide im Kader der Kampfmannschaft stehen. Damit wechselte Mark Kompain wieder vom Angriff in die Abwehr, Routinier Nate DiCasmirro komplettierte die erste Sturmlinie. Im Tor erhielt in dieser Begegnung Jakob Holzer das Vertrauen.

 

Der Spielverlauf:

Trotz der beschwerlichen Anreise - fünf der sieben für Samstagabend angesetzten AHL-Spiele mussten aufgrund der Wetterverhältnisse in Südtirol abgesagt werden - starteten die jungen Rotjacken gut in die Partie, die Truppe von Head Coach Kirk Furey zeigte von Beginn an Präsenz. So entwickelte sich in der Begegnung zwischen dem überlegenen Tabellenersten und dem -fünfzehnten eine im ersten Abschnitt weitestgehend ausgeglichene Partie, wie auch das Torschussverhältnis von 11:8 zu Gunsten der Hausherren dokumentiert. Ein Mal war der HC Pustertal in diesem ersten Abschnitt im Gegensatz zu den Klagenfurtern allerdings erfolgreich: Gleich in seinem ersten Powerplay der Partie - Valentin Hammerle saß nach einem Stockschlag auf der Strafbank - traf der Leader zur Führung, U20-Nationalspieler Simon Berger, der bereits im Hinspiel in Klagenfurt eingesendet hatte, durfte sich als Torschütze feiern lassen.

Im zweiten Abschnitt erhöhte er HC Pustertal dann die Schlagzahl, über immer längere Sequenzen hinweg wurden die jungen Rotjacken in ihre eigene Zone zurückgedrängt. Am Scoreboard fand diese Überlegenheit der Gastgeber zwei Mal Niederschlag, jeweils waren es Routiniers, die als Torschützen in Erscheinung traten: Max Oberrauch verdoppelte den Vorsprung (26.) und Nationalspieler Armin Hofer stellte in der Schlussminute des zweiten Durchgangs auf 3:0 (40.). Im dritten Drittel agierten die Teams dann wieder mehr auf Augenhöhe, der EC-KAC II spielte einige sehr gute Chancen auf seinen ersten Treffer heraus, blieb zunächst aber glücklos. In ihrem vierten Powerplay der Partie (und nach einer vergebenen 52-sekündigen doppelten Überzahlmöglichkeit) gelang den Klagenfurtern dann ihr erstes Tor: Nach einem Scheibengewinn in der neutralen Zone zog Valentin Hammerle aus halblinker Position ab und traf hoch in die Maschen (51.). Als die jungen Rotjacken schon knapp drei Minuten vor dem Ende den starken Goalie Jakob Holzer durch einen sechsten Feldspieler ersetzten, schlug der HC Pustertal ein viertes Mal zu: Teemu Virtala sorgte für den Endstand und sicherte dem Tabellenführer damit auch als erster Mannschaft in der Alps Hockey League das Ticket für die Play-Offs.

Unmittelbar nach dem Spiel beim Tabellenführer reiste das Farmteam des EC-KAC zurück nach Österreich. Die Mannschaft übernachtet in Innsbruck und übersetzt dann nach Salzburg, wo bereits morgen Abend das nächste AHL-Spiel auf dem Programm steht. (HB)

 

Der Kommentar:

„Das war insgesamt ein ziemlich gutes Spiel von uns. Wir waren im ersten Abschnitt gut dabei, verloren erst im zweiten Drittel etwas den Faden, erfingen uns im dritten aber wieder. Der HC Pustertal ist insbesondere defensiv eine starke Mannschaft, wir spielten uns aber dennoch einige Chancen heraus. Ein noch besseres Resultat vergaben wir im mittleren Spielabschnitt, in dem wir zu passiv wurden. Aber man hat wieder einmal gesehen, dass wir als Mannschaft mittlerweile über viel Selbstvertrauen verfügen und niemals aufgeben.“ (Kirk Furey, Head Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 34. Spieltag
HC Pustertal – EC-KAC II 4:1 (1:0,2:0,1:1)
Tore EC-KAC II: Valentin Hammerle (50:59/PP1)

Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) / Steffler-Nickl, Schnetzer-Kompain, Kernberger-Patterer / DiCasmirro-Obersteiner-Hochegger, Cirtek-Sticha-Pirmann, V.Hammerle-S.Hammerle-Topatigh, Ploner

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC Salzburg II – EC-KAC II (Sonntag, 3. Februar 2019, 18.30 Uhr)