Knappe Niederlage in Kitzbühel

Das Farmteam des EC-KAC musste sich am Mittwochabend im AHL-Auswärtsspiel beim EC Kitzbühel knapp mit 0:2 geschlagen geben.

Foto: KAC/Buchwalder

 

Die Personalien:

Die jungen Rotjacken mussten in Kitzbühel auf acht Stammkräfte verzichten: Michael Kernberger, Ramón Schnetzer, Philipp Kreuzer und Kevin Schettina stehen aktuell im Aufgebot der Kampfmannschaft, Thomas Dechel, Moritz Greier, Simon Hammerle und Tommaso Topatigh fehlten verletzt. Dadurch kamen gleich fünf Cracks aus dem U18-Team des EC-KAC zum Einsatz, von denen Verteidiger Thomas Patterer und Stürmer Niklas Ofner ihr Debüt im Erwachseneneishockey gaben. Mit einem Durchschnittsalter von 19,1 Jahren schickte Rot-Weiß somit das jüngste Lineup der Saison in die Partie.

 

Der Spielverlauf:

Nach einem torlosen ersten Abschnitt, in dem der EC-Kitzbühel mehr Spielanteile hatte, die jungen Rotjacken defensiv aber solide agierten, gingen die Hausherren in der 27. Spielminute mit 1:0 in Führung: Nach Vorarbeit von Henrik Eriksson war es Henrik Hochfilzer, der die Scheibe in die Maschen beförderte. Davor und danach verzweifelten die Adler, die mit insgesamt acht Legionären und zwei Eishockey-Österreichern angetreten waren, jedoch förmlich am Klagenfurter Schlussmann Jakob Holzer. Der Goalie brachte seine wohl beste Saisonleistung aufs Eis und parierte insgesamt nicht weniger als 51 Schüsse. Sein Gegenüber, der Finne Jose Kangaskorte, verlebte einen eher ruhigen Abend, war aber stets zur Stelle, wenn der EC-KAC gefährlich vor seinem Kasten auftauchte. Noch bevor das rot-weiße Trainergespann Ryan Foster/Patric Wener in der Schlussphase einen sechsten Feldspieler bringen konnte, um die Chancen auf den späten Ausgleich zu erhöhen, schlug es ein zweites Mal im KAC-Tor ein: Der aus der EBEL bekannte Peter Lenes, der schon bei seinen drei Einsätzen gegen die Klagenfurter im Vorjahr stets punkten konnte, fixierte 105 Sekunden vor dem Ende das finale Score von 2:0. Kitzbühel konnte sich damit über seinen sechsten Saisonsieg freuen, die jungen Rotjacken warten trotz einer couragierten Leistung weiterhin auf den ersten Erfolg im Spieljahr 2017/18. (NB)

 

Der Kommentar:

„Die heutige Leistung war schwer in Ordnung und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Jakob Holzer hat ausgezeichnet gespielt und uns lange in der Partie gehalten. Trotz der vielen Schüsse auf unser Tor sind wir defensiv gut gestanden und haben den Gegner meist außen gehalten. So blieb das Score bis zum Ende knapp und auch wenn wir verloren haben, so dürfen wir die heutige Partie als kleinen moralischen Erfolg betrachten, da Kampfgeist und Arbeitsbereitschaft durchgehend da waren. Die Leistungssteigerung im Training in den letzten ein, zwei Wochen ist positiv, ich hoffe, wir können sie schon bald auch in Punkte ummünzen.“ (Ryan Foster, Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 14. Spieltag
Kitzbüheler EC – EC-KAC II 2:0 (0:0,1:0,1:0)
Tore EC-KAC II: Keine
Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Puff-Goritschnig, Svete-Nickl, Zandonella-Wilhelmer, Patterer // Kern-Kurath-Kraus, Cirtek-Obersteiner-Rodiga, Rassl-Rainer-V.Hammerle, Ofner-Ploner-Hochegger

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC II – VEU Feldkirch (Samstag, 04.11.2017, 16.00 Uhr)