Neuerliche 1:4-Niederlage des Farmteams

Keine 24 Stunden nach dem 1:4-Verlust bei Leader Pustertal musste sich der EC-KAC II am Sonntagabend auch beim Tabellenvierten in Salzburg mit dem gleichen Resultat geschlagen geben.

Neuerliche 1:4-Niederlage des Farmteams

 

Die Personalien:

Bei den jungen Rotjacken hat sich die personelle Situation in den vergangenen Tagen wieder etwas zugespitzt: Nach dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer HC Pustertal am Samstagabend gesellten sich zu Niklas Würschl, Wolfgang Puff, Luca Rodiga (alle verletzt), Philipp Kreuzer und Christoph Duller (Kampfmannschaft) auch noch die angeschlagenen Dennis Sticha und Tommaso Topatigh auf die Liste der nicht zur Verfügung stehenden Akteure. Somit traten die Klagenfurter in Salzburg mit nur 14 Feldspielern an, da am Sonntag auch das U18-Team des EC-KAC im Meisterschaftseinsatz war. Im Tor wurde wieder rochiert, gegen die Bullen startete Florian Vorauer.

 

Der Spielverlauf:

Das vierte und letzte Farmteam-Duell in der Alps Hockey League gestaltete sich vom ersten Scheibenaufwurf an oberflächlich betrachtet recht einseitig: Salzburg tat mehr für das Spiel und produzierte über 60 Minuten hinweg ein massives Plus an Torschüssen. Diese kamen aber häufig von weit außen, in den zentralen Bereichen des Spielfelds ließen die ganz auf Defensive getrimmten Klagenfurter, die sich zudem mit Florian Vorauer auf einen starken Goalie stützen konnten, wenig zu. Daran änderte auch der frühe Führungstreffer der Gastgeber nichts, Samuel Witting, Ex-Nachwuchsspieler der Rotjacken, stellte in Minute drei auf 1:0. Die Gäste verteidigten sich in der Folge gut, blieben auch in drei Unterzahlspielen ohne Gegentreffer. Knapp nach Hälfte der Spielzeit hatte Kapitän Markus Pirmann die große Ausgleichschance, scheiterte mit seinem Solo jedoch am finnischen Goalie Leevi Laakso. Salzburg schaltete sofort um und verdoppelte im direkten Gegenzug seinen Vorsprung, der an diesem Abend überragende Schwede Oliver Nordberg durfte sich als Torschütze feiern lassen (33.). Im dritten Abschnitt ließen die Klagenfurter eine fünfminütige Überzahlsituation - der Deutsche Bastian Eckl hatte Valentin Ploner über den Haufen gefahren (45.) - ungenutzt und als wenig später Floridas Draftpick Justin Schütz auf der Strafbank Platz nehmen musste, sorgten die Bullen bei numerischer Unterlegenheit für die Entscheidung: Oliver Nordberg schnürte seinen Doppelpack (54.). Noch einmal keimte im rot-weißen Lager Hoffnung auf: Bei „Sechs-gegen-Vier“ tippte Markus Pirmann einen Schuss von Ramón Schnetzer in die Maschen - 3:1 (57.). Weil die Klagenfurter weiter mit einem zusätzlichen Feldspieler an Stelle des starken Goalies Vorauer ihr Glück suchten, gelang den Hausherren noch ein Empty Net-Treffer, der Schwede Casper Evertsson fixierte elf Sekunden vor dem Ende den 4:1-Endstand. Somit setzte sich der EC Salzburg auch im vierten Farmteam-Duell in der heurigen Saison durch. (HB)

 

Der Kommentar:

„Das waren sehr lange vier Tage mit drei Spielen und vielen Reisekilometern, heute außerdem auch mit einem ausgedünnten Lineup. Unter diesen Gesichtspunkten bin ich stolz auf unsere Mannschaft, die heute defensiv eine sehr reife Leistung geboten hat. Die Jungs haben den letzten Tropfen Sprit aus sich herausgequetscht und waren bis in die Schlussphase der Partie in Schlagdistanz, insgesamt war das sehr in Ordnung.“ (Kirk Furey, Head Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 35. Spieltag
EC Salzburg II – EC-KAC II 4:1 (1:0,1:0,2:1)
Tor EC-KAC II: Markus Pirmann (56:23/PP1)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Holzer) / Steffler-Nickl, Schnetzer-Kernberger, Patterer / Pirmann-Obersteiner-Hochegger, V.Hammerle-S.Hammerle-Cirtek, DiCasmirro-Ploner-Kompain

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC II – SG Cortina (Donnerstag, 14. Februar 2019, 19.30 Uhr)