Rotjacken unterliegen slowakischem Vizemeister

Kein Erfolgserlebnis brachte das zweite und letzte Heimspiel der Vorbereitung: Der EC-KAC unterlag dem HC Banská Bystrica am Dienstagabend mit 1:3.

Rotjacken unterliegen slowakischem Vizemeister

Das Trainerduo Mike Pellegrims und Patric Wener musste gegen den slowakischen Vizemeister auf sieben Nationalspieler und den erkrankten Patrick Harand verzichten, im ersten Abschnitt schied auch noch Verteidiger Mark Popovic angeschlagen aus. Dennoch vermochten die Rotjacken den Gegner zu Beginn über längere Sequenzen hinweg unter Druck zu setzen, lediglich der Führungstreffer blieb ihnen verwehrt. Gleich in den ersten fünf Minuten fanden Marco Brucker, Jamie Lundmark und Philipp Cirtek gute Gelegenheiten vor, spätestens beim Ex-NHL-Goalie Jason Bacashihua im Tor der Gäste war jedoch Endstation.
In ihrem ersten Powerplay der Partie in den Minuten sieben bis neun agierten die Rotjacken sehr agil, Schüsse von Thomas Koch, David Fischer und Jamie Lundmark gingen jedoch neben oder über den Kasten. Die größte Möglichkeit im ersten Abschnitt ließ Mark Hurtubise aus, als er in Minute 16 am glänzend disponierten Schlussmann der Slowaken scheiterte. Etwas entgegen dem Spielverlauf war es in der Zielgeraden des ersten Abschnitts dann allerdings der HC Banská Bystrica, der als Erster anschreiben konnte: Nach einem verdeckten Schuss von den Hashmarks konnte Dalibor Bortňák am Crease abstauben (20.).

Auch zu Beginn des Mitteldrittels war der EC-KAC am Drücker: Marco Richter antizipierte das Geschehen bei einem schlechten Wechsel der Gäste aufmerksam, scheiterte mit seinem Versuch jedoch an der Schulter von Bacashihua. Die nächste Drangperiode der Athletiker ließ, befeuert durch mehrere Strafen der Gäste, nicht lange auf sich warten. Trotz mehrerer Chancen im Powerplay blieben die Heimischen jedoch auch in dieser Sequenz ohne Torerfolg. Ab Minute 30 war es der HC Banská Bystrica, der sich zunehmend mehr Spielanteile verschaffte. Einen Blueliner von Tomáš Surový und eine Dreifachchance binnen weniger Sekunden konnte Goalie Tomáš Duba aber problemlos entschärfen (34.). In der 38. Minute konnte Duba einen Schuss von halbrechts mit der Stockhand parieren, aus der Parade entwickelte sich ein "Zwei-gegen-Eins"-Konter über Daniel Obersteiner und Niki Kraus, dessen Querpass jedoch in höchster Not von einem slowakischen Verteidiger geblockt werden konnte. Somit blieb es auch nach 40 Minuten bei der knappen Führung für Banská Bystrica.

Im dritten Durchgang fand nach zwei guten Paraden von Tomáš Duba und einem geblockten Schuss von Steven Strong bei einem schnellen Gegenstoß Stürmer Mark Hurtubise einmal mehr in Jason Bacashihua seinen Meister. Jungverteidiger Michael Kernberger und abermals Niki Kraus waren es, die mit einer Doppelchance den längst verdienten Ausgleich für die Rotjacken erzielen hätten können (48.). Keine Zeigerumdrehung später profitierten die Gäste von einem Missverständnis im Spielaufbau  des EC-KAC: Martin Andrisík schnappte sich die Scheibe und überwand Tomáš Duba sehenswert und zum zweiten Mal an diesem Abend. Knapp zwei Minuten später kam es für Rot-Weiß noch dicker: Nach einem Querpass durch die Abwehr der Rotjacken hindurch versenkte Peter Mikuš einen Onetimer im Netz - 0:3 (51.).
Sieben Minuten vor dem Ende schöpften der EC-KAC und mit ihm die 1.371 Zuseher in der Stadthalle noch einmal Hoffnung: Bei numerischer Überlegenheit lupfte Neuzugang Matthew Neal die Scheibe nach einem Rebound aus kurzer Distanz ins Tor der Slowaken. Ein Endspurt wie im Heimspiel gegen Fehérvár vor wenigen Tagen gelang dieses Mal jedoch nicht, der HC Banská Bystrica verließ Klagenfurt als 3:1-Sieger.

Auf den EC-KAC warten nun - beginnend mit der Partie bei den Starbulls Rosenheim am Sonntag - noch drei Freundschaftsspiele in der Fremde, ehe zum Start in die neue EBEL-Saison am 16. September Fehérvár AV19 in Klagenfurt gastiert. (AB)

 

Freundschaftliches Testspiel:
EC-KAC – HC Banská Bystrica 1:3 (0:1,0:0,1:2)
Tore: Neal (53./Fischer, Koch/PP1) bzw. Bortňák (20./Matoušek, Maione), Andrisík (49.), Mikuš (51./Surový, Hickmott)

 

Der EC-KAC bot in dieser Begegnung folgende 22 Spieler auf:

Torhüter: 1 Dechel, 70 Duba
Verteidiger: 3 Fischer, 4 Popovic, 12 Vallant, 24 Strong, 51 Kapstad, 52 Duller, 65 Kernberger, 84 Schnetzer
Stürmer: 8 Kraus, 9 Neal, 14 Hurtubise, 18 Koch, 19 Geier S., 46 Bischofberger, 67 Schettina, 74 Lundmark, 81 Richter, 89 Brucker, 94 Cirtek, 98 Obersteiner