AHL: Erstes Heimspiel seit über einem Monat

Zum ersten Mal seit Mitte Oktober tritt das Farmteam des EC-KAC am Samstagnachmittag wieder vor eigenen Publikum an. Zu Gast sind die Sterzing Broncos aus Südtirol.

AHL: Erstes Heimspiel seit über einem Monat

 

Die Eckdaten:

Nach der Länderspielpause und fünf Auswärtspartien in Serie tritt der EC-KAC II am Samstagnachmittag (Spielbeginn: 14.30 Uhr) erstmals wieder in der heimischen Stadthalle an. Zu Gast in Klagenfurt sind die Sterzing Broncos. Für Abonnenten ist der Eintritt gratis, Einzelkarten kosten einheitlich sechs Euro und sind im Online-Ticketshop bzw. ab einer Stunde vor Spielbeginn an der Kassa am Haupteingang erhältlich.

 

Die Ausgangssituation:

Bei den jungen Rotjacken stehen aktuell acht Niederlagen am Stück zu Buche, allerdings war in den Spielen nach dem International Break eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. So unterlag man in der Vorwoche beim Spitzenklub Jesenice nur knapp mit 0:1. Ebenfalls 0:1 - allerdings erst nach Verlängerung - musste sich Rot-Weiß am Mitwoch in Kitzbühel geschlagen geben, immerhin konnte sich das Farmteam dabei aber über den ersten Punktgewinn seit 8. Oktober freuen.
Der samstägige Gegner Sterzing hat erfolgreiche Wochen hinter sich: Standen die Broncos nach den ersten sieben Saisonspielen noch gänzlich ohne Zähler da, so konnten sie seither fünf ihrer acht Partien gewinnen. Einen dieser Siege fuhren sie in der letzten Runde vor der Länderspielpause in sehr eindrucksvoller Manier gegen die jungen Rotjacken ein, die Südtiroler siegten mit 8:2. Der deutliche Aufschwung der vergangenen Wochen wirkte sich freilich auch in der Tabelle aus, Sterzing kletterte vom letzten auf den elften Rang und hält derzeit bei 14 Zählern - fünf mehr als der EC-KAC II auf Platz 15.

 

Der Gegner:

Vor rund 20 Jahren löste sich die mittlerweile unter der Bezeichnung Sterzing Broncos firmierende Eishockeysektion aus dem 1948 gegründeten Wintersportverein (WSV) Sterzing. In der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre hatte der Klub auch seine erfolgreichste Zeit, auf den Aufstieg in die erste Liga folgte in dieser 1998 sogar der italienische Vizemeistertitel. In der anschließenden Saison waren die Wipptaler auch in der Alpenliga vertreten und dort Gegner des EC-KAC. Nachdem man kurz nach dem Millennium in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten gar keine Kampfmannschaft gestellt hatte, erholte sich der Eishockeysport in der Region Sterzing in den vergangenen Jahren wieder, in vier der letzten fünf Saisonen waren die Broncos in der höchsten Spielklasse Italiens vertreten.
Im Premierenjahr der Sky Alps Hockey League stellt Sterzing die im Durchschnitt jüngste Mannschaft hinter den beiden Farmteams aus Klagenfurt und Salzburg. Im Kader stehen vier Imports, darunter der kanadische Stürmer Francis Verreault-Paul, der im ersten Saisonduell mit den jungen Rotjacken einen Hattrick verbuchen konnte. Gegenüber dieser Begegnung Ende Oktober hat sich das Aufgebot der Broncos an zwei Positionen verändert: In der Abwehr ersetzte der Tscheche David Roupec, bekannt aus dem letztjährigen EBEL-Kader Znojmos, den Schweden Simon Löf, im Angriff wurde zusätzlich der Italo-Kanadier Paoloa DiGenova verpflichtet.

 

Die Personalien:  

Wolfgang Puff kehrt nach seiner Verletzungspause in den Kader zurück, der Einsatz von Felix Zandonella ist fraglich. Sollte er spielen können, werden den jungen Rotjacken mit Daniel Obersteiner und Philipp Waldner nur noch zwei Spieler aufgrund von Verletzungen fehlen. Aus Graz kommt erneut B-Lizenz-Spieler Mario Petrovitz zum EC-KAC II. Welche Spieler aus dem Kampfmannschaftskader eingesetzt werden können, entscheidet sich erst am Spieltag. Zwischen den Pfosten kommt Jakob Holzer zu seinem sechsten Start in dieser Saison.

 

Der Kommentar:

"Wir kennen Sterzing gut, da wir bereits vor drei Wochen gegen sie gespielt haben. Es handelt sich bei den Broncos um eine gute, flinke Mannschaft, wir müssen demnach von Beginn an bereit und voll auf der Höhe sein. Wir laufen jetzt seit drei Spielen, also mehr als 180 Minuten, einem Torerfolg nach, daher hoffen wir am Samstag auf eine torreiche Partie und ein spannendes Spiel vor heimischem Publikum.“ (Ryan Foster, Head Coach EC-KAC II)