Letztes Auswärtsspiel für Farmteam

Für seinen letzten Auswärtsauftritt der laufenden Spielzeit reist der EC-KAC II am Donnerstag nach Südtirol, um gegen die fast schon fix für die Play-Offs qualifizierten Sterzing Broncos anzutreten.

Foto: KAC/Buchwalder

 

Die Eckdaten:

Im letzten Auswärtsspiel der AHL-Saison 2017/18 tritt das Farmteam des EC-KAC am Donnerstagabend bei den Sterzing Broncos. Die in der Weinstephan-Arena ausgetragene Begegnung beginnt um 20.00 Uhr.

 

Die Ausgangssituation:

Nachdem die jungen Rotjacken trotz zeitweise guter Vorstellungen sechs Niederlagen hintereinander hinnehmen mussten, kamen sie am Dienstagabend im Auswärtsspiel beim SHC Fassa zu ihrem lange ersehnten Erfolgserlebnis: Die Klagenfurter verwandelten einen zwischenzeitlichen 2:4-Rückstand noch in einen 5:4-Sieg nach Verlängerung und punkteten damit zum fünften Mal in der laufenden Saison. Auf die Tabellensituation hatte dieser Erfolg allerdings keine Auswirkung mehr, bei noch zwei ausständigen Partien steht bereits fest, dass der EC-KAC II das Spieljahr am 17. und letzten Tabellenplatz beenden wird.

Die Sterzing Broncos weisen aktuell eine gute Form auf, seit Weihnachten wurde in zehn von 13 Partien gepunktet. Am Dienstagabend verpasste man mit einer 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen in Jesenice zwar die vorzeitige Play-Off-Qualifikation, allerdings reicht den Wildpferden in ihren zwei verbleibenden Begegnungen ein einziger Zähler, um (als achte und letzte Mannschaft) das Ticket für das Viertelfinale zu lösen.

 

Der Gegner:

Nach dem doch eher enttäuschenden Abschneiden im Vorjahr, als Sterzing nach dem Grunddurchgang nur den zwölften Tabellenplatz belegte und sich anschließend auch in der Zwischenrunde nicht für die Play-Offs qualifizieren konnte, stehen die Broncos in ihrer zweiten AHL-Spielzeit deutlich besser da. Schon ein Punktgewinn gegen die jungen Rotjacken am Donnerstag reicht ihnen, um ins Viertelfinale einzuziehen. In die laufende Saison starteten die Wipptaler sehr gut, in den ersten 16 Runden gab es 13 Mal Punktezuwächse zu bejubeln. Von Mitte November bis Weihnachten durchlebte Sterzing dann jedoch eine schwierige Phase, als von neun Partien in Serie nur eine gewonnen wurde. Erst der Aufschwung der vergangenen Wochen brachte den Klub wieder auf Play-Off-Kurs.

Die vom in der EBEL bestens bekannten Ivo Jan gecoachten Südtiroler bewiesen vergangenen Sommer am Transfermarkt ein glückliches Händchen: Die Import-Stürmer Ben Duffy aus Kanada und Jure Sotlar aus Slowenien führen die mannschaftsinterne Scorerwertung an, hinter dem Duo liegt mit Giffen Nyren, einem weiteren Neuzugang, einer der punktebesten Verteidiger der gesamten AHL. Mit dem slowakischen Verteidiger Radovan Gabri und dem im Dezember verpflichteten Kanadier Mark Lee stehen zwei weitere Imports im Kader der Wildpferde. Vom italienischen Stamm des Kaders sticht insbesondere der kleingewachsene Veteran Luca Felicetti (36) hervor, der für Italien bereits an sieben Weltmeisterschaften teilnahm.

Duelle mit den jungen Rotjacken waren für Sterzing seit der AHL-Gründung meist recht einseitige Angelegenheiten, im Vorjahr kam man bei vier Siegen in vier Begegnungen auf ein Torverhältnis von 20:4 Toren, auch die erste Konfrontation in der laufenden Saison ging Ende September mit 7:0 ganz klar an die Broncos.

 

Die Personalien:

Das endgültige Lineup des EC-KAC II für diese Begegnung wird erst am Morgen des Spieltags feststehen, wenn sich die Personalsituation in der Kampfmannschaft abschätzen lässt. Fest steht, dass mit Valentin Hammerle und Florian Kurath verletzungsbedingt zwei Stammkräfte fehlen werden und dass im Tor erneut Florian Vorauer startet, U16-Goalie Ralf Kropiunig gibt den Backup.