EC-KAC nimmt István Sofron unter Vertrag

Der ungarische Nationalspieler István Sofron wechselt mit sofortiger Wirkung von den Krefeld Pinguinen zum österreichischen Rekordmeister.

EC-KAC nimmt István Sofron unter Vertrag

Der EC-KAC freut sich, die Verpflichtung von István Sofron bekanntgeben zu können. Der 27-jährige Flügelstürmer spielte zuletzt knapp drei Saisonen lang für den DEL-Klub Krefeld, von dem er nun die Freigabe für einen sofortigen Wechsel nach Klagenfurt erhielt.

Sofron ist in der Erste Bank Eishockey Liga ein wohlbekannter Angreifer, in der Saison 2011/12 avancierte er mit 31 Treffern zum Torschützenkönig des Grunddurchgangs. Insgesamt absolvierte der Linksschütze sechs komplette EBEL-Spielzeiten für Fehérvár AV19 und kam dabei auf 94 Tore in 308 Einsätzen. Seit 2008 ist Sofron auch fixer Bestandteil der ungarischen Nationalmannschaft, mit der er im vergangenen April den Aufstieg in die A-Gruppe feiern konnte. In insgesamt 82 Länderspielen sammelte der Angreifer starke 69 Scorerpunkte.

General Manager Oliver Pilloni: "Wir sehen uns schon seit einiger Zeit nach Verstärkungen für unser Team um und sind daher froh, dass sich nun die Möglichkeit ergeben hat, István Sofron unter Vertrag zu nehmen. Er ist ein sehr dynamischer, präsenter Spieler, der sich in seinen sechs Jahren in der EBEL einen exzellenten Ruf erarbeitet hat. Da Sofron EU-Bürger ist, rechnen wir damit, dass die bürokratischen Prozesse sehr rasch abgewickelt werden können und er schon bald für uns spielberechtigt sein und uns helfen können wird."

István Sofron entschied sich gegen die Angebote von zumindest zwei EBEL-Konkurrenten des EC-KAC, am Donnerstag unterzeichnete er bei den Rotjacken einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2015/16.
Mit der Anmeldung des ungarischen Stürmers verbraucht der Klub seinen zweiten Tauschvorgang, der über das Saisonende hinaus verletzte Pekka Tuokkola wird vom aktiven Kader genommen. Dem EC-KAC stehen damit noch zwei weitere Neuanmeldungen zur Verfügung, die Bereitschaft, diese bei entsprechenden Angeboten am Transfermarkt auch wahrzunehmen, ist seitens des Vereins gegeben.