Nick St. Pierre zu den Rotjacken

Der Kanadier Nick St. Pierre, zuletzt in der DEL bei den Krefeld Pinguinen aktiv, besetzt den vakanten Legionärsplatz in der Abwehr der Klagenfurter.

Foto: City-Press GmbH

Der EC-KAC freut sich, die Verpflichtung von Nick St. Pierre bekanntgeben zu können. Der aus Québec stammende Abwehrspieler ist seit 2010 durchgehend in Europa aktiv: Drei Jahre beim HC Plzen in der tschechischen Extraliga krönte er 2013 mit dem Titelgewinn, in den fünf Spielzeiten seither repräsentierte der 184 Zentimeter große und 94 Kilogramm schwere Kanadier den DEL-Klub Krefeld. Dort spielte er drei Saisonen lang gemeinsam mit KAC-Verteidiger David Fischer, mit dem er auch ein Defensivpaar bildete. Insgesamt bestritt der 32-Jährige bislang 491 Spiele als Profi in der AHL und ECHL in Nordamerika bzw. in der Extraliga und der DEL in Europa.

Head of Hockey Operations Dieter Kalt: „Nick St. Pierre spielte über lange Jahre auf solidem Niveau in der DEL und soll nun unserer Verteidigung mehr Stabilität verleihen. Er übernimmt beim EC-KAC die Rolle, die für Richie Regehr vorgesehen war, und kann sich bei unserem Klub in den kommenden zwei Monaten für zukünftige Aufgaben empfehlen.“

Nick St. Pierre wird bereits heute Donnerstag in Klagenfurt eintreffen und am Wochenende erstmals gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen am Eis stehen. Wann der Abwehrspieler sein EBEL-Debüt für die Rotjacken geben kann, hängt vom Verlauf der Anmeldeformalitäten ab, die bei nordamerikanischen Spielern in der Regel deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen als bei Cracks aus EU-/EWR-Nationen. Der vom EC-KAC mit dem Spieler abgeschlossene Vertrag läuft bis zum Ende der aktuellen Saison 2017/18.