Vorverkaufsstart für das Viertelfinale

Heute um 9.00 Uhr startet der Vorverkauf von Einzelkarten für die ersten beiden Heimspiele des EC-KAC in der ersten Play-Off-Runde.

Vorverkaufsstart für das Viertelfinale

Obwohl die Rotjacken am Dienstagabend eine klare 1:4-Heimniederlage gegen die Vienna Capitals hinnehmen mussten, bedingten die Ergebnisse in den beiden Parallelspielen, dass der EC-KAC den Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga im ersten Tabellendrittel - im schlechtesten Fall auf Rang vier - abschließen wird. Damit steht fest, dass die Rotjacken in der ersten Play-Off-Runde, die in der kommenden Woche beginnt, Heimrecht genießen werden.

Daher startet der Vorverkauf von Einzelkarten für die ersten beiden Heimspiele im Viertelfinale bereits am Mittwochmorgen um 9.00 Uhr im Online-Ticketshop des EC-KAC sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen inklusive dem KAC-Fanstore in der Stadthalle. Abonnentinnen und Abonnenten haben bereits seit dem 28. Februar (und noch bis kommenden Montag, dem 11. März um 12.00 Uhr) die Möglichkeit, ihre Dauerkarten für die fixierten Viertelfinalheimspiele zu verlängern.

 

Gegen wen wird gespielt?

In der Zwischenrunde der Erste Bank Eishockey Liga sind noch zwei Spieltage ausständig, schon jetzt ist aber klar, dass die Rotjacken die Regular Season auf Rang drei oder vier beschließen werden. Aktuell kann der Kreis möglicher Viertelfinalgegner des EC-KAC auf fünf Teams eingeschränkt werden: Es sind dies der EHC Linz, Orli Znojmo, Fehérvár AV19, der HCB Südtirol und der EC Salzburg. Die Entscheidung über den Kontrahenten für Rot-Weiß in der ersten Play-Off-Runde fällt nach den Spielen am Sonntagabend. Holt der EC-KAC in den verbleibenden zwei Partien drei Punkte oder mehr, kommt er in den Genuss, sich als Dritter (hinter den Vienna Capitals und den Graz 99ers) seinen Viertelfinalgegner (aus den dann noch zwei verbleibenden Teams) auszuwählen.

 

Wann wird gespielt?

Der EC-KAC wird in jedem Fall mit Heimrecht in das Viertelfinale starten, also die Partien Nummer eins und drei (sowie falls nötig auch fünf und sieben) der „Best-of-Seven“-Serie in der Stadthalle Klagenfurt austragen. Mit großer Wahrscheinlichkeit können damit Mittwoch, der 13. März, sowie Sonntag, der 17. März, als Termine für die beiden fixen Heimspiele gesehen werden.
Eine Änderung würde sich nur ergeben, wenn am Ende der Pick Night am Sonntagabend Fehérvár AV19 als Gegner der Rotjacken in der ersten Play-Off-Runde ermittelt werden würde. Dann würden sich die ersten vier Begegnungen der Serie aufgrund eines Veranstaltungsverbots in Ungarn am 15. März verschieben. Trifft der EC-KAC im Viertelfinale also auf die Ungarn, so würden die ersten beiden Heimspiele am Donnerstag (14. März) und Montag (18. März) stattfinden.