EC-KAC II erneut gegen Jesenice

Das Farmteam der Rotjacken eröffnet das neue Kalenderjahr am Dienstag mit einem Heimspiel gegen die slowenische Spitzenmannschaft HDD Jesenice.

Foto: KAC/Buchwalder

 

Die Eckdaten:

Im ersten Spiel im neuen Jahr 2018 trifft der EC-KAC II am Dienstagnachmittag im Rahmen der 28. Runde der Alps Hockey League auf den HDD Jesenice. Das in der Stadthalle Klagenfurt ausgetragene Spiel beginnt um 16.00 Uhr, Eintrittskarten sind im Online-Ticketshop des EC-KAC sowie ab einer Stunde vor Spielbeginn an den Kassen am Haupteingang zum Einheitspreis von sechs Euro erhältlich. Für EBEL-Abonnenten ist dieses Spiel wie jede Heimpartie in der AHL Teil der Dauerkarte.

 

Die Ausgangssituation:

Der Aufwärtstrend der jungen Rotjacken, der für den Großteil des Monats Dezember zu attestieren war, wurde zuletzt mit zwei klaren Niederlagen in Jesenice (1:7) und Salzburg (1:4) wieder ein wenig gebremst. Vor allem in Slowenien, wo man 55 Schüsse aufs Tor zuließ, vermisste man den Kampfgeist, was man dem Team von Ryan Foster und Patric Wener in den vorangegangenen Partien keinesfalls nachsagen konnte. Dementsprechend sinnt das rot-weiße Farmteam im Heimspiel gegen die Stahlstädter auf Wiedergutmachung.

Der HDD Jesenice kommt als Tabellendritter nach Klagenfurt, hat nach Weihnachten aber nur eines seiner drei ausgetragenen Spiele - eben das Heimspiel gegen den EC-KAC II - gewonnen. Insbesondere die insgesamt doch überraschende Niederlage gegen den Erzrivalen Olimpija am Samstag schmerzte Team und Anhang aus der Gorenjska. Die Slowenen haben 19 ihrer 26 Saisonspiele gewonnen und verfügen aktuell (bei zwei Partien weniger) über einen soliden Polster von 13 Zählern auf den ersten Nicht-Play-Off-Platz.

 

Der Gegner:

Der HDD Jesenice steht dem EC-KAC II am Dienstag zum bereits vierten Mal in der laufenden Saison gegenüber. Während die jungen Rotjacken sowohl beim jüngsten 1:7 in der Podmežakla als auch beim bitteren 1:11 zu Hause chancenlos waren, gaben sie im auswärts ausgetragenen zweiten Duell des Spieljahres Ende November eine recht gute Figur ab (2:5). Mut geben sollte den Klagenfurtern der Umstand, dass sie die Stahlstädter zumindest in der Pre-Season (mit 4:3 und in der Stadthalle) bezwingen konnten.

Jesenice liegt seit dem Beginn der zweiten AHL-Saison durchgehend in höchsten Tabellenregionen, man blieb in 26 absolvierten Partien nur fünf Mal ohne Punktgewinn. Allerdings spielten die Slowenen acht ihrer letzten neun Partien zu Hause, von ihren jüngsten sechs Auswärtspartien verloren sie drei.
Topscorer im Team von Head Coach Gaber Glavič sind Luka Bašič und Luka Kalan, beide trugen sich im jüngsten Duell mit dem EC-KAC II in die Schützenliste ein. Auch der Finne Markus Piispanen, einer von nur zwei Imports im Kader, zeigte gegen das Farmteam mit drei Torvorlagen auf. Zu einem Wiedersehen kommt es mit Adis Alagić: Der Stürmer, der im Vorjahr bekanntlich die Pre-Season beim EC-KAC II bestritt, schloss sich Ende November den Slowenen an.

 

Die Personalien:

Gegenüber dem Auswärtsspiel in Salzburg am Samstag kehren Philipp Wilhelmer, Luca Rodiga und Tommaso Topatigh in das Lineup zurück. Sein Comeback nach Verletzungspause feiert Niki Kraus, sodass der EC-KAC II mit Ausnahme von Philipp Kreuzer (Kampfmannschaft) auf sein stärkstes Aufgebot zurückgreifen kann.