U16 beendet Woche mit einem Punkt

Mit einem Unentschieden gegen Villach (6:6) und einer Niederlage in Salzburg (3:5) setzte das U16-Team des EC-KAC in dieser Woche die Platzierungsrunde in der Bundesliga fort.

Foto: GEPA/RedBull/Ertl

Nach den „Back-to-Back“-Siegen für die U16-Mannschaft des EC-KAC gegen den Okanagan Hockey Club stand für die jungen Rotjacken am vergangenen Mittwoch das zweite Kärntner Derby in der Platzierungsrunde am Programm. Im ersten war das Team von Alexander Mellitzer und Peter Kasper Mitte Januar auswärts noch mit 3:7 unterlegen.

Vor heimischer Kulisse erwischten die Klagenfurter diesmal einen guten Start: Tore von Johannes Patterer (3.) und Marco Sunitsch (17.) sorgten für eine 2:0-Führung, die Villach jedoch noch im ersten Abschnitt halbieren konnte. Drittel Nummer zwei gehörte dann den Gästen aus der Draustadt, die Torfrau Anja Adamitsch innerhalb von sechseinhalb Minuten drei Mal bezwingen und auf 4:2 davonziehen konnten. Doch die jungen Rotjacken ließen nicht locker, fanden wieder ins Spiel zurück, bis zur 48. Minute hatten sie die Partie ausgeglichen (5:5). Ein verdeckter Schuss aus der Entfernung im Powerplay brachte den VSV zwar nochmals in Front (56.), doch 50 Sekunden vor dem Ende, als der EC-KAC bereits mit sechs Feldspielern agierte, arbeitete Finn van Ee die Scheibe förmlich zum 6:6 über die Linie und sicherte seiner Mannschaft damit zumindest einen Punkt.

Head Coach Alexander Mellitzer: „Das war eine sehr spannende und intensive Partie, in der die Vorteile mehrfach die Seiten gewechselt haben. Villach hat einige herausragende Einzelspieler, das mussten wir heuer bereits bei zwei Niederlagen zur Kenntnis nehmen, diesmal haben wir uns aber einen - wie ich denke - verdienten Punkt erarbeitet. Insgesamt gute Werbung für das Kärntner Nachwuchseishockey, insbesondere, weil beide Teams ja eine ganze Reihe von Underagern in Schlüsselpositionen zum Einsatz bringen.“

24.01.2018 / U16-Bundesliga
EC-KAC – EC VSV 6:6 (2:1,1:3,3:2)
Tore EC-KAC: Finn van Ee (43., 60./EA), Johannes Patterer (3.), Marco Sunitsch (17.), Christoph Tialler (33.), Marco Kasper (48.)

 

Bereits am Samstag wartete das Auswärtsspiel beim überlegenen Tabellenführer, dem Akademieteam des EC Salzburg, auf die rot-weiße U16. Die Jungbullen wirbelten bislang förmlich durch die Platzierungsrunde, in fünf Partien sammelten sie 15:0 Punkte und kamen auf 42:4 Tore.

Dieser Favoritenstellung wurde Salzburg anfangs auch gerecht, nach zwölf Minuten führten die Gastgeber mit 2:0. Nach einer kleinen Standpauke durch die Trainer besserte sich das Spiel der Klagenfurter, sie steigerten sich eisläuferisch und agierten bissiger. Eine Linienumstellung in der ersten Pause führte dann zum Durchbruch, bis zur 33. Minute konnte der EC-KAC das Spiel auf 3:3 ausgleichen. Ein kurioses, vermutlich mit der Hand erzieltes Tor aus einem Konter heraus brachte den Bullen allerdings noch vor der zweiten Pause die abermalige Führung. Trotz einiger guter Möglichkeiten im Schlussdrittel gelang Rot-Weiß der Ausgleich nicht mehr, ein Treffer bei doppelter numerischer Überlegenheit in der letzten Minute der Partie fixierte den Endstand von 5:3.

Alexander Mellitzer: „Wir haben uns nach einer schwachen Anfangsphase gut gesteigert und gegen eine läuferisch und technisch sehr starke, uns insgesamt wohl auch etwas überlegene Mannschaft eine starke Leistung aufs Eis gebracht. Ganz offen gesagt ist es schade, dass wir im Rahmen der U16-Bundesliga nicht mehr Begegnungen auf diesem Level absolvieren können, denn gerade in solchen Partien lernt man am meisten.“

27.01.2018 / U16-Bundesliga
EC Salzburg – EC-KAC 5:3 (2:0,2:3,1:0)
Tore EC-KAC: Jure Kleindienst (21.), Jonas Dobnig (32.), Finn van Ee (33.)