Hohe Niederlage in der AHL

Zwei Tage nach dem Auswärtssieg beim SHC Fassa kassierte der EC-KAC II am Donnerstagabend im Spiel bei den Sterzing Broncos in eine bittere 1:10-Klatsche.

Foto: sportnews.bz/Brunner

 

Die Personalien:

Gegenüber der Partie gegen Fassa vom Dienstag ergaben sich in der Aufstellung der jungen Rotjacken nur wenige Umstellungen. Unverändert fehlten Valentin Hammerle, Florian Kurath (beide verletzt) und Jakob Holzer (schulische Verpflichtungen). Dafür kehrten die zuletzt erkrankten Stürmer Benjamin Rassl und Tommaso Topatigh ins Lineup zurück.

 

Der Spielverlauf:

Beflügelt vom Auswärtssieg vom Dienstag startete der EC-KAC II gut in die Partie und kreierte einige aussichtsreiche Möglichkeiten, die jedoch allesamt nicht verwertet werden konnten. Die jungen Rotjacken spielten sich in den ersten 20 Minuten ein Plus von 14:9 Torschüssen heraus, sahen sich aber dennoch mit einem 0:3-Rückstand konfrontiert. Während vorne immer wieder bei Italiens Nationaltorgüter Gianluca Vallini Endstation war, fehlte hinten zeitweise die richtige Zuordnung. Die Broncos nutzten das aus, Ivan Deluca (6.), Matthias Mantinger (14.) und Giffen Nyren (16.) durften sich als Torschützen feiern lassen. Dieser deutliche Vorsprung nahm Sterzing schon früh jeglichen Druck, benötigte die Truppe von Head Coach Ivo Jan doch vor der Partie zumindest einen Zähler, um sich das achte und letzte Ticket für das AHL-Viertelfinale zu sichern.

Diese Lockerheit in Verbindung mit der nachlassenden Moral der Klagenfurter sorgte im Mitteldrittel für eine regelrechte Torlawine: Das Unheil nahm mit einem Powerplaytreffer, erzielt erneut von Verteidiger Giffen Nyren, seinen Lauf (22.), innerhalb von fünf Minuten und elf Sekunden konnten die Broncos nun insgesamt gleich vier Mal anschreiben. Nur kurz dauerte die Feuerpause der Südtiroler, mit einem Doppelschlag durch den Kanadier Ben Duffy und Ex-Nationalspieler Luca Felicetti zur Spielhälfte zogen die Hausherren gar auf 9:0 davon.

Damit war der Durst der Wildpferde weitestgehend gestillt, in den verbleibenden gut 29 Minuten der Partie sollte ihnen nur noch ein Treffer gelingen (Ben Duffy zum 10:1-Endstand/54.). Die jungen Rotjacken fingen sich, stemmten sich gegen eine noch höhere Abfuhr. Der in der zweiten Drittelpause eingewechselte, erst 15-jährige Backup-Goalie Ralf Kropiunig gab bei seinem Debüt im Erwachseneneishockey eine gute Figur ab und parierte elf von zwölf Schüssen. Der Ehrentreffer der Klagenfurter ging auf das Konto von Tommaso Topatigh: Bei numerischer Überlegenheit wurde er von Daniel Obersteiner präzise angespielt, mit viel Tempo glitt er durch die Abwehr der Wipptaler uns versenkte den Puck in der Kreuzecke (46.). Während Sterzing an diesem Abend seine Play-Off-Teilnahme fixieren konnte, liegt vor dem EC-KAC II nur noch ein letztes Saisonspiel: Am Samstagabend tritt das Farmteam (in der Sepp Puschnig-Halle) gegen den HK Olimpija Ljubljana an. (HB)

 

Der Kommentar:

„Wir standen heute einem starken Gegner gegenüber, der ein hohes Tempo gehen kann und sich in dieser Partie unbedingt sein Play-Off-Ticket holen wollte. Unser Beginn war gut, wir kamen zu vielen Tormöglichkeiten, wie auch das Schussverhältnis zeigte. Die Treffer machte aber Sterzing, insbesondere dann im zweiten Drittel, als wir aufgehört haben, zu arbeiten und dagegenzuhalten. Ich glaube, dass das Resultat das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist. Wir müssen uns sammeln und am Samstag im letzten Saisonspiel noch einmal alle Kräfte mobilisieren.“ (Patric Wener, Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League, 39. Spieltag
Sterzing Broncos – EC-KAC II 10:1 (3:0,6:0,1:1)
Tor EC-KAC II: Tommaso Topatigh (45:54/PP1)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Kropiunig) // Kernberger-Goritschnig, Steffler-Puff, Wilhelmer-Zandonella // Kraus-Sticha-Kreuzer, Cirtek-Obersteiner-Rodiga, Kern-S.Hammerle-Greier, Rassl-Topatigh

 

Das nächste AHL-Spiel:

EC-KAC II – HK Olimpija Ljubljana (Samstag, 03.03.2018, 19.00 Uhr)