Nach seinem Bruder Thomas zwei Jahre zuvor fand im Sommer 2015 auch Markus Pöck seinen Weg zurück zu den Rotjacken. Der jüngste Sohn von KAC-Legende Herbert Pöck - geboren am 15. Januar 1992 in Klagenfurt - wurde einst beim Rekordmeister ausgebildet und gehörte in der Saison 2009/10 auch erstmals dem Kader der Kampfmannschaft an. Mit nur 18 Jahren verließ er den EC-KAC und schloss sich den Sudbury Wolves in der Ontario Hockey League (OHL) an. Sein Gastspiel in Kanada dauerte jedoch nur wenige Wochen, er kehrte nach Österreich zum EC Salzburg zurück, für den er in der Folge fünf Jahre lang spielen sollte. Nach seiner starken Saison 2012/13, als er 22 Scorerpunkte in 52 EBEL-Einsätzen sammelte, musste Markus Pöck in der Organisation der Bullen einige Rückschläge einstecken. Der gelernte Angreifer wurde fortan häufig als Verteidiger eingesetzt oder überhaupt ins Juniorenteam abberufen. Im Sommer 2015 kehrte der aktuell 184 Zentimeter große und 90 Kilogramm schwere KAC-Eigenbauspieler wieder zu seinem Stammverein zurück, wo er einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2015/16 unterzeichnete.

Meilensteine

  • Debütierte am 13.09.2009 im Alter von 17 Jahren im Auswärtsspiel bei den Vienna Capitals in der Kampfmannschaft des EC-KAC
  • Stand insgesamt fünf Mal im WM-Kader des österreichischen U18- bzw. U20-Nationalteams
  • Erzielte seinen ersten EBEL-Treffer am 09.10.2009 im Auswärtsspiel des EC-KAC beim EC Salzburg
  • Wechselte im Sommer 2010 zu den Sudbury Wolves in die Ontario Hockey League (OHL)
  • Spielte von 2010 bis 2015 fünf Saisonen lang beim EC Salzburg und bestritt in diesem Zeitraum 158 EBEL-Spiele
  • Debütierte am 06.11.2014 im Freundschaftsspiel gegen Belarus ins Ljubljana im österreichischen A-Nationalteam

KAC-Statistik

SaisonBewerbGPGAPTSPIM+/-
2009/10EBEL3721320-3
2015/16EBEL5916716-3
CHL40000-2
Total 100 3 7 10 36 -8
Ligaspiele 96 3 7 10 36 -6
Pokalspiele 4 0 0 0 0 -2