Der am 17. August 1983 in Klagenfurt geborene Thomas Koch ist eine der prägendsten Spielerpersönlichkeit der Rotjacken der letzten beiden Dekaden. Bereits im Alter von 16 Jahren debütierte er in der Kampfmannschaft, gleich in seinem ersten Spiel konnte er seinen ersten Treffer verbuchen. Nach der Neugründung der höchsten Spielklasse im österreichischen Eishockey im Jahr 2000 war der Mittelstürmer für vier Jahre (195 Ligaspiele, 188 Scorerpunkte, +67) lang einer der offensivstärksten Spieler im Kader des EC-KAC. Danach verließ er seine Heimatstadt, um zunächst für zwei Jahre beim schwedischen Erstligisten Luleå und anschließend fünf Saisonen lang beim neuen EBEL-Krösus EC Salzburg zu spielen. Mit den Bullen holte Thomas Koch vier Meistertitel, besonders in Erinnerung blieb jener des Jahres 2011, als er im siebten Finalspiel in Klagenfurt in seiner letzten Partie für Salzburg das über den Meisterschaftsausgang entscheidende Overtime-Tor erzielte. Zwei Tage nach dem Triumph verkündete er seine Rückkehr zum EC-KAC. Seit der Liga-Neugründung 2000 sammelte kein rot-weißer Crack mehr Scorerpunkte als der heute 173 Zentimeter große und 78 Kilogramm schwere Center: 407 Zähler in 504 Spielen sind jedoch noch nicht das Ende der Fahnenstange, steht Thomas Koch doch noch bis zum Ende der Saison 2016/17 beim Rekordmeister unter Vertrag.

Meilensteine

  • Debütierte am 14.01.2000 im Alter von 16 Jahren im IEL-Auswärtsspiel gegen Alba Volán Székesfehérvár in der Kampfmannschaft des EC-KAC
  • Erzielte bei seinem ersten Einsatz im Profiteam des EC-KAC auch seinen ersten Treffer
  • Repräsentierte das U20-Nationalteam als erster Spieler in der Geschichte des österreichischen Eishockeys bei vier Weltmeisterschaften (gemeinsam mit Oliver Setzinger)
  • Debütierte am 13.04.2002 im Freundschaftsspiel gegen Deutschland in Rosenheim im A-Nationalteam
  • Wechselte im Sommer 2004 vom EC-KAC zum schwedischen Erstligisten Luleå, für den er in zwei Saisonen 110 Spiele bestritt
  • Spielte von 2006 bis 2011 für den EC-Salzburg, mit dem er in fünf Saisonen vier Meistertitel gewann
  • Wurde in der Saison 2008/09 als MVP der EBEL ausgezeichnet
  • Erzielte am 14.04.2011 in seinem letzten Spiel für den EC Salzburg das meisterschaftsentscheidende Tor im siebten und letzten Finalspiel gegen den EC-KAC
  • Erzielte seinen 100. Treffer für die Kampfmannschaft des EC-KAC am 15.03.2013 im Halbfinal-Heimspiel gegen den EHC Linz
  • Gewann mit dem EC-KAC bisher vier Meistertitel (2000, 2001, 2004, 2013)
  • Bestritt sein 500. Ligaspiel für die Rotjacken am 21.02.2016 zu Hause gegen die Graz 99ers
  • Seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000 kam kein Spieler des EC-KAC auf mehr Tore (141), Assists (265) oder Punkte (406) als Thomas Koch

KAC-Statistik

SaisonBewerbGPGAPTSPIM+/-
1999/00IEL131012+1
Bundesliga110000-1
2000/01Uniqa-Liga4915344952+31
Continental Cup310120
2001/02Uniqa-Liga4317143148+5
Continental Cup313420
2002/03Uniqa-Liga4818325028+9
2003/04EBEL5524345838+22
2011/12EBEL6310283840-4
2012/13EBEL5817436036+23
2013/14EBEL4716203630+12
2014/15EBEL6313284146-1
2015/16EBEL5411324326+1
CHL40224-1
2016/17EBEL6514395340+4
2017/18EBEL000000
CHL000000
Total 579 158 309 467 394 +101
Ligaspiele 569 156 304 460 386 +102
Pokalspiele 10 2 5 7 8 -1