3:4-Niederlage im ersten Testspiel

Im ersten Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison unterlag der EC-KAC am Freitagabend beim deutschen Zweitligisten Rosenheim mit 3:4.

3:4-Niederlage im ersten Testspiel

 

Die Ausgangssituation:

Der EC-KAC gastierte am Freitagabend bei den Starbulls Rosenheim (DEL2). Beide Teams bestritten dabei ihr erstes Vorbereitungsspiel auf die Saison 2015/16.

Die Personalien:

Bei den Rotjacken fehlten die rekonvaleszenten René Swette und Stefan Geier, Florian Kurath musste krankheitsbedingt passen. Head Coach Doug Mason bot acht Verteidiger und zwölf Stürmer auf, alle sechs Neuzugänge des Sommers kamen zum Einsatz. Im Tor stand Pekka Tuokkola.

Der Spielverlauf:

Der EC-KAC startete vorsichtig in die Begegnung, ein frühes Powerplay brachte jedoch viel Energie ins Spiel der Rotjacken: Bei doppelter Überzahl schickte Head Coach Doug Mason gleich fünf Stürmer aufs Eis, Jamie Lundmarks Wristshot aus der Mittelstürmerposition bedeutete die 1:0-Führung (6.). Vom Treffer beflügelt dominierte der KAC den restlichen ersten Abschnitt, weiteres Tor gelang jedoch keines.
Als im zweiten Drittel Jonas Nordqvist die erste Strafe für den Rekordmeister ausfasste, dauerte es nur 13 Sekunden, ehe die Gastgeber den Ausgleich für sich verbuchen konnten: Routinier Andrei Strakhov tankte sich vom rechten Flügel ins Zentrum durch und bezwang Pekka Tuokkola. In der Folge kassierte der KAC mehrere Strafzeiten, überstand diese jedoch ohne weiteren Gegentreffer. Markus Pöck vergab direkt aus der Kühlbox kommend einen Alleingang (29.).  In Minute 34 gelang den Rotjacken schließlich ihr zweites Tor: Johannes Reichel schlenzte die Scheibe von der blauen Linie auf den Kasten, den Abpraller konnte Patrick Harand aus kurzer Distanz ohne große Probleme im Rosenheimer Gehäuse unterbringen. Die neuerliche KAC-Führung war ein Weckruf für die Gastgeber: Eine Drangphase der Starbulls resultierte im Ausgleichstor durch Tyler McNeely (37.).
Zu Beginn des letzten Spielabschnitts entscheid Rosenheim die Partie zu seinen Gunsten: Ein Doppelschlag von Maximilian Vollmayer und Fabian Zick innert 82 Sekunden ließ das Score auf 4:2 steigen.  Der KAC hielt in der Folge dagegen und spielte sich mehrere gute Gelegenheiten heraus, der dritte rot-weiße Treffer des Abends ließ jedoch bis in die 53. Minute auf sich warten: Nach einem Schlenzer von Jamie Lundmark verwertete der sehr auffällig agierende Manuel Ganahl den Rebound zu seinem ersten Tor als Rotjacke. Die Mannschaft von Doug Mason drängte in der Folge auf den Ausgleich, gelingen sollte dieser jedoch nicht mehr. Die beste Möglichkeit ließ Oliver Setzinger aus, der nach 56:48 mit einem Penalty am guten Rosenheimer Schlussmann Lukas Steinhauer scheiterte.

Der Kommentar:

"Ich habe heute einige positive Aspekte gesehen, was die Umsetzung der in den letzten Trainingseinheiten einstudierten Inhalte betrifft. Vermisst habe ich allerdings – und wäre für mich eigentlich das Wichtigste gewesen – die Geschwindigkeit bei der Bewegung des Pucks. Im zweiten Abschnitt war uns Rosenheim eisläuferisch überlegen. Das Ergebnis bereitet mir keine Sorgen, aber wir müssen noch einige schlechte Angewohnheiten loswerden. Taktisch hat die Mannschaft vieles gut umgesetzt, aber wir müssen noch mehr Kompromisslosigkeit und Charakter in unser Spiel bringen. Nach sieben harten Trainingstagen war diese erste Testpartie okay, sie hat uns aber auch deutlich gezeigt, in welchen Bereichen wir bis zum CHL-Start in neun Tagen noch deutliche Steigerungen erwirken müssen." (Head Coach Doug Mason)

Der Ausblick:

Der EC-KAC setzt seine Vorbereitung auf die Saison 2015/16 am kommenden Mittwoch (Spielbeginn: 18.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim KHL-Klub Medveščak Zagreb fort, ehe er am folgenden Sonntag (23. August) seine Auftaktpartie in der Champions Hockey League zu Hause gegen den EHC München bestreiten wird.