AHL: Start in die Qualifikationsrunde

Mit dem Auswärtsspiel bei den Wipptal Broncos eröffnet der EC-KAC II am Dienstagabend die Jagd auf den noch zu vergebenen Play-Off-Platz.

Foto: KAC/Handler

Mit 32 Punkten aus 34 Partien beendete der EC-KAC II seinen bislang erfolgreichsten Grunddurchgang in der vierjährigen Alps Hockey League-Historie. Die jungen Rotjacken sorgten im ersten Abschnitt der Meisterschaft für einige Highlights wie den Shutout-Auswärtssieg bei Titelverteidiger Olimpija oder den Overtime-Heimerfolg gegen Italiens Meister Ritten, letztendlich schloss das Farmteam auf Tabellenrang 15 ab.

Am Dienstagabend (Spielbeginn: 20.00 Uhr) starten die Klagenfurter nun mit dem Auswärtsspiel in Sterzing in die Gruppe A der Qualifikationsrunde: In einer einfachen Hin- und Rückrunde duelliert sich der EC-KAC II mit dem EHC Lustenau (4 Bonuspunkte), den Wipptal Broncos (3), dem EC Salzburg II (2), dem HC Gherdëina (1) und den Vienna Capitals II um einen der beiden noch offenen Play-Off-Plätze. Möchten die jungen Rotjacken tatsächlich ein Wort bei der Vergabe des Viertelfinaltickets mitreden, sind in den zehn Partien der Qualifikationsrunde wohl mindestens acht Siege nötig.

In das erste Spiel der Zwischenrunde gehen die Klagenfurter mit einem recht ausgewogenen Lineup: Zwar fehlen mit Jonathan Bergmann, Alexander Moser, Nicolaus Casati, Jakob Jagarinec und Niklas Ofner fünf Stammkräfte verletzungsbedingt, dafür geben die zuletzt ausgefallenen Schlüsselspieler Niklas Würschl und Philipp Kreuzer ihre Comebacks. Aus der Kampfmannschaft verstärkt Michael Kernberger das Lineup, aus dem U18-Team sind Christoph Tialler und Neal Unterluggauer mit dabei, außerdem gibt mit Maximilian Preiml (16) erneut ein Juniorenspieler sein Debüt im Erwachseneneishockey. Der Verteidiger ist der bereits zehnte Spieler aus dem U18-Team des EC-KAC, der heuer in der Alps Hockey League zum Einsatz kommt.