Kurzfristige Änderungen im Trainerstab

Im Auswärtsspiel in Bratislava am Dienstagabend übernehmen der verletzte Abwehrspieler David Fischer und Andrej Hočevar das Coaching.

Foto: QSpictures

Aufgrund des Vorliegens von Covid-19-Symptomen bei Mitgliedern des Trainerstabs des EC-KAC am Montagmorgen wurde das angesetzte Vormittagstraining abgesagt, sämtliche Spieler, Trainer und Betreuer der Kampfmannschaft wechselten gemäß des Covid-19-Präventionskonzepts des EC-KAC sofort in die Mannschaftsquarantäne („Bubble“). Zudem wurden die routinemäßigen Testungen auf das SARS-CoV-2-Virus auf den Montagabend vorgezogen. Diese brachten bei sämtlichen Kaderspielern und Betreuern negative Ergebnisse, Head Coach Petri Matikainen und Assistant Coach Juha Vuori wurden im Schnelltestverfahren hingegen positiv getestet. Diese Resultate führten entsprechend dem Covid-19-Präventionskonzept des Klubs und in Einklang mit den Bestimmungen der bet-at-home ICE Hockey League zur sofortigen Nachtestung im PCR-Verfahren. Beide Trainer wurden umgehend vom Team separiert, sie befinden sich bis zum Vorliegen der Testergebnisse (voraussichtlich Dienstagabend) in Quarantäne.

Dieser zeitliche Ablauf ermöglicht es den beiden Coaches nicht, die Reise zum morgigen Auswärtsspiel in der Slowakei anzutreten. Interimistisch wird die Kampfmannschaft des EC-KAC im Duell mit den Bratislava Capitals (Dienstag, 18.30 Uhr) daher vom verletzten Abwehrspieler David Fischer und Torhütertrainer Andrej Hočevar betreut. Auch General Manager Oliver Pilloni wird mit dem Team in die slowakische Hauptstadt reisen.