Bittere Finalniederlage für KAC-U16

Ein düsteres Startdrittel im entscheidenden Finalspiel führte dazu, dass sich das U16-Team des EC-KAC mit dem Vizemeistertitel 2018 begnügen musste.

Foto: Hockey24/7

Die starke Saison der U16-Rotjacken wurde am Samstagnachmittag im dritten und entscheidenden Finalspiel um den österreichischen Meistertitel auswärts gegen den EC VSV nicht mit dem erhofften Erfolg gekrönt. Die Mannschaft von Alexander Mellitzer und Peter Kasper, die in den beiden Heimspielen der „Best-of-Three“-Serie einen Sieg feiern konnte (5:2) und eine Niederlage einstecken musste (1:4), erwischte in Spiel drei einen vom Verlauf her surreal anmutenden ersten Abschnitt: Nach zwei ungenutzten Powerplay-Möglichkeiten des EC-KAC ging Villach vor über 700 Zusehern durch Lucas Thaler mit 1:0 in Führung, wodurch eine sprichwörtliche Torlawine ausgelöst wurde. Innerhalb von nur 4:41 Minuten zogen die Jungadler auf 5:0 davon, in der Schlussphase des ersten Abschnitts gelangen ihnen zwei weitere Treffer. Insgesamt setzte der EC VSV somit sieben seiner zwölf Torschüsse im ersten Drittel in die Maschen. Das Unheil nahm auch in Durchgang Nummer zwei seinen Lauf: Einen Befreiungsschlag der Villacher ließ der KAC-Goalie in den Slot prallen, erneut war ein Blau-Weißer zuerst an der Scheibe und stellte nach nur 16 Sekunden auf 8:0. Die verbleibenden 39 Minuten der Partie endeten zwar 2:2 unentschieden, im Vordergrund standen jedoch weniger die Tore als vielmehr die zahlreichen Scharmützel. Insgesamt verhängte Schiedsrichter Florian Widmann bis zur Schlusssirene, die beim Spielstand von 10:2 ertönte, nicht weniger als 250 Strafminuten.

Der EC-KAC gratuliert dem EC VSV zur eindrucksvollen Vorstellung und dem daraus resultierenden Meistertitel in dieser Altersklasse. Für die U16-Rotjacken blieb nach einer Saison mit lediglich sieben Niederlagen in 38 Ligaspielen „nur“ Platz zwei. Insgesamt betrachtet kann die Spielzeit 2017/18 nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen internationalen Engagements bei diversen Turnieren und den daraus gezogenen Lehren als Erfolg betrachtet werden. Als aktueller österreichischer U14-Meister wird der EC-KAC in der Altersklasse U16 im nächsten Jahr wieder neu angreifen, dann jedoch ohne Head Coach Alexander Mellitzer. Der 38-Jährige wird den Verein auf eigenen Wunsch hin verlassen und zukünftig bei einem Profiklub in Ausland sowohl als Cheftrainer als auch als Sportdirektor arbeiten.