Markus Peintner zum EC-KAC

Der Assistant Coach des österreichischen A-Nationalteams verstärkt den Trainerstab der Nachwuchsabteilung des EC-KAC.

Foto: QSpictures

Mit Mitte September verstärkt der langjährige EBEL-Profi und nunmehrige Trainer Markus Peintner die Nachwuchsabteilung des EC-KAC. Der gebürtige Vorarlberger wird bei den Rotjacken zukünftig an der wichtigen Schnittstelle zwischen Bambini/Anfängern und im Ligaspielbetrieb stehenden Teams arbeiten: Er übernimmt die Leitung der Supermini- und Mini-Mannschaften des Klubs, welche den Altersklassen U8 bis U10 entsprechen, und verantwortet damit die Ausbildung von rund 60 Kindern.

„Wir haben jenen Bereich, in dem Markus Peintner zukünftig tätig sein wird, als einen sehr essenziellen in unserem Ausbildungsmodell identifiziert. Hier entwickeln wir Kinder, die den Anfängerjahren entwachsen sind, gleichzeitig aber noch nicht in Altersgruppen fallen, in denen bereits Meisterschaften ausgetragen werden. Bei den Superminis und Minis werden Turniere gespielt und in Covid-19-Zeiten ist es fraglich, ob diese Bewerbe wie gewohnt ausgetragen werden können. Umso wichtiger ist es, in diesen Altersklassen die Qualität und den Standard im Training möglichst hoch zu halten - und dafür ist Markus Peintner genau der richtige Mann. Neben dem reichen Erfahrungsschatz, den er als langjähriger Profi aufgebaut hat, hat er sich seit dem Ende seiner Spielerlaufbahn als Coach kontinuierlich weitergebildet und -entwickelt, er verfügt über den höchsten formellen Abschluss in der österreichischen Trainerausbildung“, erklärt Nachwuchsleiter Johannes Reichel.

„Wir sind davon überzeugt, dass Markus Peintner in diesen sehr wichtigen Altersgruppen gemeinsam mit Johanna Jessenitschnig und Marina Gasser genau die richtigen Impulse setzen wird. Ergänzend kommt den Supermini- und Mini-Kindern weiterhin die Expertise von Skills Coach Zdeněk Picka zugute“, so Johannes Reichel weiter.

Markus Peintner bestritt als Profi 756 Begegnungen in Österreichs höchster Spielklasse und vertrat das Team Austria bei neun Weltmeisterschaften. Von 2014 bis 2019 gehörte er dem Trainerstab der Kampfmannschaft des EC VSV an, seit 2016 ist er zudem einer der Assistenten von Roger Bader, dem Head Coach des österreichischen A-Nationalteams.