Nach Nickl auch Kasper mit SHL-Debüt

Als zweitjüngster Spieler der gesamten Liga lief Marco Kasper am Donnerstag erstmals für SHL-Leader Rögle auf.

Foto: Rögle BK/Mauritzson

Die in den vergangenen sieben Jahren professionalisierte und stark verbesserte Ausbildungsarbeit beim EC-KAC fand am Donnerstagabend in einem weiteren schönen Erfolg ihren Niederschlag: Der Klagenfurter Stürmer Marco Kasper, der bis zum vergangenen Sommer für die Rotjacken am Eis stand, gab im Auswärtsspiel von Tabellenführer Rögle BK beim Djurgårdens IF in Stockholm sein Debüt in Schwedens höchster Spielklasse. Mit 16 Jahren und 288 Tagen avancierte Kasper, vor weniger als einem Monat bereits der jüngste Spieler bei der U20-Weltmeisterschaft in Kanada, zum zweitjüngsten Crack, der 2020/21 in der SHL zum Einsatz kam.

Bei seinem Debüt kam Marco Kasper auf eine Time-on-Ice von 11:35 Minuten, in der siebten Spielminute gab er einen gefährlichen Torschuss ab, den DIF-Goalie Mantas Armalis jedoch parieren konnte. Rögle besiegte Djurgården letztlich mit 5:3 und baute damit seine Tabellenführung weiter aus. Ebenfalls im Lineup des SHL-Leaders aus Ängelholm stand mit Thimo Nickl ein zweiter Klagenfurter Spieler, der in dieser Begegnung allerdings keinen Wechsel erhielt.

Historisch standen damit bereits sechs in der Organisation des EC-KAC ausgebildete Spieler in Schwedens höchster Liga am Eis: Dieter Kalt, Thomas Koch, Daniel Welser, Thomas Pöck, Thimo Nickl und Marco Kasper.