Nächster klarer Sieg für U11

Mit einem 7:1-Derbysieg beim EC VSV behauptete die U11 des EC-KAC die Tabellenführung in ihrer Bundesliga-Gruppe.

Nächster klarer Sieg für U11

Weiterhin mit einer weißen Weste steht das U11-Team des EC-KAC in der Bundesliga dieser Altersklasse da: Am Samstagnachmittag gelang ein klarer 7:1-Auswärtserfolg beim EC VSV, der damit zum bereits zweiten Mal in der laufenden Saison (nach dem 10:2 im September) deutlich besiegt werden konnte. Die jungen Rotjacken waren von Beginn der Partie an das eisläuferisch bessere Team, zudem zeichnete die Mannschaft einmal mehr eine gute Kameradschaft und positiver Spirit aus. Obwohl die Begegnung aufgrund von nicht weniger als zwölf Zeitstrafen bisweilen etwas zerfahren wirkte, gelang es dem EC-KAC, das gesteckte Ziel, den Fokus in diesem Derby auf das Zusammenspiel und die Arbeit als Team zu legen, zu erreichen. Die Überlegenheit von Rot-Weiß manifestierte sich in letztlich 32:17 Torschüssen und einem Endstand von 7:1.

 

07.10.2017 / U11-Bundesliga
EC VSV – EC-KAC 1:7 (0:1,1:3,0:3)
Tore EC-KAC: Philipp Matschigg (1., 31.), Paul Sintschnig (22./SH, 43./PS), Johannes Kügler (22.), Moritz Karpf (27.), Georg Luger (36.)

 

Bereits in der Vorwoche feierte die U11 des EC-KAC einen 12:0-Kantersieg beim EC Salzburg. Auch von Verzögerungen bei der Anreise ließen sich die jungen Rotjacken nicht beeindrucken, von Beginn an spielten sie groß auf und demonstrierten viel Freude am Eishockey. Nach einem Rebound-Treffer in der sechsten Spielminute, der das 1:0 bedeutete, ging es förmlich Schlag auf Schlag, im letzten Spielabschnitt gelangen Rot-Weiß gleich sieben Tore in weniger als zehn Minuten. Am Ende standen nicht nur zwölf Volltreffer als Zeugnis einer starken Offensivleistung, auch die Defensive wurde nicht vernachlässigt, erlaubte man dem Gegner in den gesamten 45 Spielminuten doch insgesamt nur vier Torschüsse!

 

30.09.2017 / U11-Bundesliga
EC Salzburg – EC-KAC 0:12 (0:2,0:3,0:7)
Tore EC-KAC: Philipp Matschigg (22., 26., 38.), Mark Martinz (36., 43.), Johannes Dobrovolny (37., 40.), Julian Herrnhofer (7.), Luc van Ee (11.), Paul Sintschnig (26.), Zoe Tatschl (34.), Timon Gentilini (35.)

 

Nächster klarer Sieg für U11

 

Coach Sebastian Katnik: „Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft in den vergangenen zwei Monaten sehr zufrieden. Im Trainerstab erkennen wir von Spiel zu Spiel und von Training zum Training Fortschritte bei unseren Spielerinnen und Spielern. Nach drei Bundesligaspielen mit einem Torverhältnis von 29:3 freuen wir uns in den kommenden Wochen und Monaten insbesondere auch auf die freundschaftlichen Duelle mit slowenischen Gegnern außerhalb der Meisterschaft, in denen wir das Level unseres Teams weiter steigern möchten.“