Rot-weißer Sieg im EBJL-Spitzenspiel

Die U18 des EC-KAC verlängerte ihre Siegesserie am Samstagnachmittag mit einem starken 5:4-Heimerfolg über die Vienna Capitals.

Rot-weißer Sieg im EBJL-Spitzenspiel

Mental gestärkt von drei Shutout-Siegen in Serie ging die U18-Mannschaft des EC-KAC am Samstagnachmittag in das Spitzenspiel der Erste Bank Juniors League (EBJL) gegen die Vienna Capitals. Die Wiener kamen mit einer gänzlich reinen Weste nach Klagenfurt, in den ersten fünf Runden feierten sie fünf Siege bei einem Torverhältnis von 24:6.

In einem spielerisch ausgeglichenen ersten Abschnitt waren es die jungen Rotjacken, die sich die größere Anzahl zwingender Torchancen herausarbeiten konnten. Folgerichtig gelang dem EC-KAC auch der erste Treffer, für den Niklas Ofner verantwortlich zeichnete (16.). Den 1:0-Vorsprung nach dem ersten Drittel verdoppelte Marco Kasper (27.), ehe die Partie in der zweiten Hälfte des zweiten Drittels hin und her wogte. Zwei Mal konnte Wien verkürzen (36., 38.), dazwischen war erneut Niklas Ofner ein weiterer KAC-Treffer gelungen.

Im Schlussabschnitt drohte die Partie zu kippen, mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 20 Sekunden drehten die Capitals das Score und lagen plötzlich mit 4:3 in Front. Der Wendepunkt des Spiels folgte dann in der 52. Minute: Der Wiener Verteidiger Haris Maslak schickte Klagenfurts Josef Schönett mit einem frontalen Check zu Boden und bekam dafür eine Fünf-Minuten-Strafe aufgebrummt. Während dieses langen Powerplays entschieden die jungen Rotjacken die Partie für sich: Zunächst komplettierte Niklas Ofner seinen Hattrick (56.) und nur 23 Sekunden später sorgte der zuvor gefoulte Josef Schönett für den umjubelten Siegestreffer.
Der EC-KAC hält nach sechs EBJL-Saisonspielen bei nun 15 Punkten und liegt damit auf Rang zwei der Tabelle der Gruppe A. Am kommenden Wochenende empfängt die rot-weiße U18 den Nachzügler aus Linz, der in sieben Partien erst einen Sieg einfahren konnte. 

Head Coach Kirk Furey: „Der Verlauf dieser Partie glich einer Wippe, es ging stetig auf- und abwärts. Wir Trainer sind sehr stolz auf die Mannschaft und die heutige Leistung, weil der Gegner große Qualität hatte und unser Team über 60 Minuten voll forderte. Wie die Jungs mit Rückschlägen umgegangen sind, wie sie im dritten Abschnitt den Weg zurück in die Begegnung gefunden haben, das war sehr erfreulich.  Nach einigen eher leichteren Aufgaben war das heute ein echter Charaktertest und ich finde, unsere Mannschaft hat diesen in einer Form bestanden, auf der wir für die Zukunft aufbauen wollen.“

 

07.10.2017 / Erste Bank Juniors League
EC-KAC – Vienna Capitals 5:4 (1:0,2:2,2:2)
Tore EC-KAC: Niklas Ofner (16., 37., 56./PP), Marco Kasper (27.), Josef Schönett (57./PP)