U18: Travel Team beendet erste Schweden-Tour

Drei Siege (in sieben Spielen) und unschätzbare Erfahrungen nahm das U18 Travel Team des EC-KAC von seiner ersten Tournee durch Süd- und Westschweden mit zurück nach Klagenfurt.

Foto: Frölunda HC Academy/Wahlgren

Sieben Partien innerhalb von neun Tagen - das Programm der jungen Rotjacken auf ihrer ersten von zwei Testspielreisen der Saison durch das Land des amtierenden U18-Weltmeisters hatte es in sich. Nach dem Auftakt gegen die TV-Pucken-Auswahl von Skåne (5:4 n.V.) trafen die Klagenfurter auf gleich sechs Teams, die in der höchsten schwedischen U18-Liga angesiedelt sind. Dabei wurden tolle Siege gegen Karlskrona (4:2) und Växjö (5:4) eingefahren, gegen Tingsryd gab es eine knappe 5:6-Niederlage, deutlicher fielen die Verluste gegen die Spitzenteams Rögle (0:4), Malmö und Frölunda (jeweils 0:7) aus.

Die beiden abschließenden Niederlagen gegen die absoluten Top-Teams Malmö und Frölunda fasste Assistant Coach Peter Kasper so zusammen: „Malmö trat gegen uns mit einer fast zur Gänze aus Spielern des Geburtsjahrgangs 2002 bestehenden Mannschaft an, war uns daher körperlich sehr deutlich überlegen, sodass die Niederlage recht hoch ausfiel. Gegen Frölunda sah das Ergebnis schlimmer aus, als es das Spiel war, denn wir gaben phasenweise eine sehr gute Figur ab. Man darf nicht vergessen, dass wir in dieser Begegnung auf die vermutlich beste U18-Mannschaft Europas trafen, in deren Aufgebot fünf Spieler stehen, die für die NHL-Drafts 2021 und 2022 sehr hoch gehandelt werden. Wir kamen in dieser Partie zu vielen Torchancen, scheiterten aber immer wieder am starken Goalie der Schweden, am Ende ging uns nach sieben Spielen in neun Tagen auch merklich die Kraft aus.“

Die Spielstärke der namhaften Gegner auf dieser ersten von zwei Reisen durch Schweden ordnet der Co-Trainer so ein:  „Wir haben auf dieser Reise gesehen, dass wir mit den absoluten Top-Teams aus dem Land des U18-Weltmeisters sicherlich noch nicht mithalten können, aber durchaus über das Potential verfügen, uns in der schwedischen Liga im guten Mittelfeld einzuordnen. In der J18 Elit spielen ganze 48 Mannschaften, ich würde uns in einem Ranking im Bereich zwischen Platz 20 und 25 sehen.“

 

Schweden-Tournee als voller Erfolg

Insgesamt fasst Peter Kasper die Testspielreise durch das Land des U18-Weltmeisters wie folgt zusammen: „Diese erste Tournee durch Schweden hat uns gezeigt, in welchen Bereichen wir den größten Aufholbedarf haben, daraus haben Head Coach Roger Öhman und ich die richtigen Lehren und Schlüsse gezogen. Wir fertigten für sämtliche Spieler in unserem Team individuelle Profile an, die als Leitlinien für die weitere sportliche Entwicklung der einzelnen Athleten dienen. Der größte Unterschied zu den schwedischen Mannschaften ist zweifellos die Physis, da hinken wir deutlich hinterher, doch auch in diesem Bereich haben wir gemeinsam mit Robert Mager und Allout Performance bereits einen Weg skizziert, wie wir an diese internationale Spitze anschließen können.“

„Eine enorm lehrreiche Woche mit einigen schönen Siegen und Niederlagen, die so zu erwarten waren, insgesamt aber vielleicht etwas zu hoch ausfielen. Unterm Strich hat diese erste Reise in den Norden genau das gebracht, was wir uns davon erwartet hatten. Jetzt gehen wir in den kommenden Wochen mit unseren Spielern in die individuelle Entwicklungsarbeit und dann freuen wir uns auf den nächsten Höhepunkt, die zweite Schweden-Tour im Dezember und Januar, wo sich die neuerliche Möglichkeit zum hochklassigen Reality Check ergibt“, blickt Peter Kasper optimistisch in die Zukunft des U18 Travel Teams des EC-KAC.