Nächster guter AHL-Auftritt

Auch im Heimspiel gegen den ICE-Aspiranten HC Pustertal gab das Farmteam des EC-KAC eine gute Figur ab, unterlag letztlich aber knapp mit 2:4.

Foto: KAC/Handler

 

Die Personalien:

Die jungen Rotjacken mussten wie im Auswärtsspiel bei Tabellenführer Olimpija am Donnerstag auch im nächsten Duell mit einem AHL-Topklub auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Mit Markus Pirmann (Saisonende), Rok Kapel (längerfristig out) und Samuel Witting (Kampfmannschaft) fehlten die drei diesjährigen Topscorer, aufgrund von Verletzungen ebenfalls nicht dabei waren David Maier, Alexander Moser, Neal Unterluggauer, Niki Kraus und Luka Gomboc. Somit bot der EC-KAC II das exakt gleiche Lineup auf wie vor zwei Tagen in Ljubljana - inklusive zwölf U20- und davon acht U18-Spielern, Durchschnittsalter 19,6 Jahre.

 

Der Spielverlauf:

Nachdem Daniel Glira in Minute drei erstmals angeklopft hatte, Goalie Jakob Holzer parierte seinen Schlenzer von rechts mit der Schulter, gingen die Gäste in der fünften Spielminute in Führung: Massimo Carozza zog vom rechten Flügel an den Anspielpunkt nach innen und sendete aus dem Handgelenk halbhoch in die lange Ecke ein. Der zweite Treffer des HC Pustertal folgte wenig später: Erneut war es der Kanadier Carozza, der nun von halblinks abzog, sein Schuss wurde noch leicht abgefälscht und segelte somit über Holzers Blocker hinweg in die Maschen (9.). Als sich Davide Conci zentral durchtankte, war der KAC-Goalie wieder zur Stelle und parierte mit der Brust (9.). Nachdem die jungen Rotjacken zuvor lediglich zu Halbchancen gekommen waren, spielten sie in Minute elf die erste dicke Gelegenheit heraus: Marcel Witting bediente von hinter dem Kasten aus Valentin Ploner zwischen den Hashmarks, sein Schuss wurde jedoch noch am Gehäuse vorbei abgefälscht. Als Niklas Ofner den Puck in der eigenen Zone aus der Luft klopfte, leitete er damit seinen eigenen Sololauf ein, an dessen Ende er aber mit der Rückhand an HCP-Torhüter Colin Furlong scheiterte (12.). Die Klagenfurter ließen danach zwei Überzahlmöglichkeiten ungenutzt, ihr couragierter Auftritt im ersten Abschnitt wurde schließlich durch einen fein herausgespielten Treffer der vierten Formation belohnt: Marco Sunitsch ging auf der rechten Seite tief, Stefan Klassek umkurvte den Kasten und legte zurück auf Josef Schönett, der die Scheibe aus kurzer Distanz hoch in der rechten Ecke versenkte (18.).

Auch im zweiten Drittel gaben die jungen Rotjacken gegen den großen Favoriten eine ausgezeichnete Figur ab: Marcel Witting spielte nach Torumrundung an den rechten Faceoff-Punkt zurück, Maximilian Preiml übernahm direkt, zielte aber zu zentral auf den Torhüter (24.). Als auf der Gegenseite Daniel Glira halblinks freigespielt wurde, brachte Valentin Hammerle noch sein Bein in die Schussbahn (25.), ein Snapshot von Tommaso Traversa aus dem Zentrum segelte knapp an der Kreuzecke vorbei (26.). Der Stürmer kam etwas später an den linken Hashmarks zum Onetimer, doch Jakob Holzer parierte mit den Beinschonern (28.), auch bei einem Wrap-Around-Versuch von Viktor Schweitzer brachte der KAC-Goalie seine Pads flink in die richtige Position (32.). Dazwischen hatte Lorenz Lindner Pech, der Verteidiger war über rechts zum Tor gezogen, setzte seinen Handgelenksschuss aber an die Schulter von Colin Furlong (30.). Als Witting wenig später einen Konter über links ritt und auf Mark Kompain zurücklegte, hatte der HCP-Goalie Probleme, Fabian Hochegger ging auf den Rebound, wurde aber mit einem Crosscheck zu Boden geschickt. Im fälligen Powerplay, dem dritten für die Klagenfurter an diesem Nachmittag, kam der EC-KAC II zu einer guten Gelegenheit auf den Ausgleich: Wittings Wristshot von der blauen Linie aus fälschte Finn van Ee am Crease noch entscheidend ab, der Puck flog jedoch um Zentimeter am kurzen Pfosten vorbei (35.).

Früh im dritten Durchgang schrammten die jungen Rotjacken erneut nur knapp am 2:2 vorbei: Niklas Würschl traf nach feiner Einzelleistung von links den Pfosten (41.), ein Wrap-Around von Nal Brodnik rutschte der Torlinie entlang (43.) und am Ende eines schön vorgetragenen Konters scheiterte Marcel Witting an Schlussmann Furlong (45.). Bei numerischem Vorteil für die Gäste konnte Brett Perlini fast einen von der Bande zurückspringengen Puck einkehren, Jakob Holzer reagierte jedoch stark (50.). Ein Wechselfehler bescherte den Klagenfurtern schließlich eine 78-sekündige doppelte Unterlegenheit, in der sie sich heroisch verteidigten: Holzer rettete gegen Carozza aus spitzem Winkel (51.), als dem Goalie ein Glira-Wristshot aus der Distanz aus der Fanghand fiel, kratzte Kompain den Puck nach einem Hechtsprung von der Linie (52.). Sekunden nach Erreichen der numerischen Vollzähligkeit schlug es dann aber doch ein: Daniel Glira schoss von Linksaußen, Jakob Holzer misslang der Versuch, die Scheibe zu fangen, sodass sie von seinem Catcher abgelenkt ins Tor plumpste (52.). Das beherzt spielende Farmteam konnte aber erneut verkürzen: Valentin Hammerle zog über den linken Flügel bedrängt ins Zentrum, brachte dennoch einen Schuss an und bezwang Furlong damit durch die Beine (56.). Keine Minute später großes Pech für den EC-KAC II: Ein wenig gefährlicher Schlenzer von der blauen Linie aus traf Pustertals Alex De Lorenzo Meo am Rücken, von wo aus die Scheibe entgegen der Bewegungsrichtung in die kurze Kreuzecke abgefälscht wurde (57.). Die jungen Klagenfurter riskierten in der Schlussphase alles, stürmten mit sechs Mann, weiterer Treffer gelang ihnen jedoch keiner mehr. Beim HCP trafen Perlini (59.) und Schweitzer (60.) mit Empty Net-Versuchen aus der neutralen Zone nur den Pfosten. (HB)

 

Der Kommentar:

„Das war ein starker Auftritt der gesamten Mannschaft. Wir haben gegen ein Spitzenteam in dieser Liga nicht viel hergegeben, ich bin heute stolz auf das, was unser Team geleistet hat und wie es gespielt hat. Es ist bitter, dass wir uns für gute Partien zu selten mit Punkten belohnen, aber es macht viel Freude, die Entwicklung unserer jungen Gruppe zu verfolgen.“ (Kirk Furey, Head Coach EC-KAC II)

 

Die Fakten:

Alps Hockey League
EC-KAC II – HC Pustertal 2:4 (1:2,0:0,1:2)
Tore EC-KAC II: Josef Schönett (17:51), Valentin Hammerle (55:26)

Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) / Würschl-Tialler, Lindner-Sablattnig, Kompain-Preiml / M.Witting-Ploner-Hochegger, V.Hammerle-S.Hammerle-Ofner, Theirich-van Ee-Brodnik, Schönett-Sunitsch-Klassek

 

Das nächste AHL-Spiel:

SHC Fassa – EC-KAC II (Dienstag, 2. März 2021, 19.30 Uhr)