Rotjacken ohne Kapitän Pöck nach Tschechien

Im ersten Spiel unter Interimstrainer Alexander Mellitzer gastiert der EC-KAC am Freitagabend bei Orli Znojmo.

Rotjacken ohne Kapitän Pöck nach Tschechien

 

Die Eckdaten:

Am 27. Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga tritt der EC-KAC am Freitagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) zum bereits vierten Mal in dieser Saison gegen Orli Znojmo an. Die Zwischenstände von diesem Auswärtsspiel in Tschechien liefert der EC-KAC auf Twitter, Radio Kärnten bringt im Kärntner Eishockeymagazin ab 20.03 Uhr Live-Einstiege. Ein kostenpflichtiger Videostream der TV-Übertragung der Begegnung findet sich hier.

 

Die Ausgangssituation:

Zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren hat sich der EC-KAC während einer Saison von seinem Head Coach getrennt, zu Beginn dieser Woche wurde Doug Mason vom Dienst freigestellt. Ihn soll vorübergehend Alexander Mellitzer ersetzen. Der Interimstrainer übernahm eine funktionierende und auf Tabellenplatz fünf liegende Mannschaft, den Rotjacken fehlen aktuell vier Zähler auf die unmittelbar vor ihnen platzierten Adler aus Znojmo.
Die Tschechen kamen nach famosem Saisonstart im Oktober etwas ins Straucheln, haben sich zuletzt jedoch mit vier Siegen aus sechs Spielen wieder stabilisiert. Vor eigenem Publikum ist Orli Znojmo die beste Mannschaft der Erste Bank Eishockey Liga: Zu Hause wurden 79,5 Prozent aller möglichen Punkte geholt, pro Heimpartie kassierte man nur 1,92 Gegentore - allerdings gleich deren sieben beim letzten Besuch des EC-KAC.

 

Die Zahlen zum Spiel:

3 – Bereits im Vorjahr wurde die Mannschaft des EC-KAC in drei EBEL-Begegnungen von Alexander Mellitzer angeführt. In diesen blieb die Mannschaft in regulärer Spielzeit unbesiegt und kassierte insgesamt lediglich zwei Gegentreffer aus dem Spiel heraus.

4 – Rot-Weiß konnte jedes der letzten vier Auswärtsspiele in Znojmo gewinnen: Im Viertelfinale der vergangenen Saison gab es drei Siege (5:4, 6:3 und 2:1 nach Verlängerung), heuer blieb man am 30. Oktober 2015 in einer verrückten Partie mit 7:6 in der Overtime siegreich.

5 – Klagenfurts Spieler mit der Rückennummer fünf überzeugte in den bisherigen Saisonduellen mit Znojmo mit seinen Offensivqualitäten: Jason DeSantis punktete (als einziger rot-weißer Akteur) in jeder der drei Partien und konnte insgesamt fünf Zähler für sich verbuchen.

82 – In dieser Woche endete die Amtszeit von Doug Mason als Head Coach des EC-KAC, der Kanadier war der neunte Trainer der Rotjacken seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000. Nur drei seiner Vorgänger standen bei den Rotjacken länger an der Bande als Mason (82 Ligaspiele): Emanuel Viveiros (352), Lars Bergström (140) und Christer Olsson (92).

 

Der Gegner:

Die Adler aus Südmähren bestreiten aktuell ihre fünfte Saison in der Erste Bank Eishockey Liga, Zeit ihrer Mitgliedschaft haben sie diesen Bewerb sportlich bereichert. Znojmo pflegt direktes, flinkes Spiel mit meist offenem Visier - eine Eigenschaft, die zwar die Zuseherzahlen des Klubs von Jahr zu Jahr steigen lässt, die jedoch in intensiven Phasen der Saison wie den Play-Offs (Anm.: vier Mal in Serie Viertelfinal-Aus) auch meist erfolglos bleibt.
Eisläuferisch und spielerisch gehören die Tschechen - speziell in Heimspielen - zum Besten, was die EBEL zu bieten hat. Das Team verfügt über einen seit mehreren Jahren zusammengehaltenen Kern, bestehend aus den Verteidigern Lubomír Štach und Antonín Bořuta sowie den Stürmern Martin Podešva, Jan Lattner und Peter Pucher. Sowohl in Über- (Platz zwei) als auch in Unterzahl (Platz fünf) gehören die Adler zur Ligaspitze, Schwächen sind am ehesten im Torwartspiel und der teilweise bemerkenswert großen Leistungsfluktuation im Verlauf eines einzelnen Spieles zu attestieren.

 

Die Personalien:

Die Rotjacken müssen bei ihrem Gastspiel in Tschechien weiterhin auf Thomas Hundertpfund (Oberkörperverletzung) verzichten. Interimstrainer Alexander Mellitzer nimmt kleine Adaptionen in den Special Teams vor, vertraut bei den vier Sturmlinien jedoch auf die gleiche Zusammenstellung, die zuletzt auch Doug Mason gewählt hatte. Für den gesperrten Kapitän Thomas Pöck rückt Thomas Vallant ins Aufgebot, er verteidigt an der Seite von Mark Popovic. Im Tor startet wie beim letzten Auswärtsspiel in Znojmo Bernd Brückler.

 

Der Kommentar:

"Die Mannschaft hat in dieser Trainingswoche hart gearbeitet. In Znojmo ist es immer sehr schwer, zu bestehen, zuletzt waren wir dort jedoch immer recht erfolgreich. Auch wenn es teilweise verrückte Partien waren, verließen wir Tschechien vier Mal hintereinander als Sieger. Wir werden uns also auf jene Aspekte konzentrieren, die uns in dieser Halle erfolgreich gemacht haben. Uns erwartet mit Sicherheit eine höchst intensive Begegnung, wir müssen komplett fokussiert auftreten." (Kirk Furey, Assistant Coach EC-KAC)