EC-KAC zieht Option bei David Madlener

Torhüter David Madlener wird auch im kommenden Spieljahr das Trikot der Rotjacken tragen.

Foto: CHL/EHC Biel-Bienne

Der EC-KAC freut sich, bekanntgeben zu können, dass er die vereinsseitige Option zur Verlängerung des Vertrages mit David Madlener wahrgenommen hat. Der Kontrakt des Torhüters läuft damit bis zum Ende der Saison 2020/21.

Der gebürtige Vorarlberger wechselte im Sommer 2016 nach Klagenfurt, wo er zunächst zwei Jahre lang gemeinsam mit Tomáš Duba das Goalie-Duo der Rotjacken bildete. In der Meistersaison 2018/19 und der ersten Hälfte der aktuellen Spielzeit agierte Madlener im Tandem mit Lars Haugen, nach der Verletzung des Norwegers Mitte Dezember avancierte er zur Nummer eins zwischen den Pfosten. Insgesamt bestritt der heute 27-Jährige bislang 113 Bewerbsspiele in der Erste Bank Eishockey Liga und der Champions Hockey League für den EC-KAC, seine Bilanz: 56 Siege, 51 Niederlagen, 18 Shutouts sowie eine Save Percentage von 91,0 Prozent und ein Gegentorschnitt von 2,46. Erst am Dienstag wurde der Schlussmann von den Hörerinnen und Hörern von Radio Kärnten zum Kärntner Eishockey-Superstar 2019/20 gewählt und avancierte damit zum ersten Rotjacken-Torhüter seit Michael Puschacher im Jahr 1997, dem diese Auszeichnung zuteilwurde.

Angesichts der starken Leistungen von David Madlener in den vergangenen Monaten und seiner unverändert nach oben zeigenden Entwicklungskurve hat der EC-KAC den Torhüter durch das Einlösen der vertraglich fixierten Option zur Verlängerung für ein weiteres Jahr, dann sein fünftes beim Verein, an sich gebunden.

„David Madlener hat in seinen vier Saisonen bei uns eine positive Entwicklung hingelegt, bei der wir überzeugt sind, dass sie noch lange nicht an ihrem Ende angekommen ist. Auch in schwierigen Phasen wie im Vorjahr, als er im Schatten des überragenden Lars Haugen stand, hat er immer an sich gearbeitet, positiven Spirit gezeigt und sich in den Dienst des Teams gestellt. Dies und seine starken Leistungen in der laufenden Saison berücksichtigend, ist es nur logisch, dass wir ihn auch in der Zukunft in unserer Mannschaft haben wollen und große Stücke auf ihn setzen“, erklärt General Manager Oliver Pilloni die Gründe für das Ziehen der Option.

David Madlener ist somit der neunte Spieler nach Steven Strong, Lukas Haudum, Rok Tičar, Marcel Witting (alle bis 2021), Clemens Unterweger, Johannes Bischofberger, Thomas Hundertpfund und Daniel Obersteiner (alle bis 2022), der über einen Vertrag beim EC-KAC für die kommende Spielzeit verfügt.