Rok Tičar wechselt nach Klagenfurt

Der EC-KAC verstärkt sich für die entscheidende Phase der laufenden Saison und das kommende Spieljahr mit dem slowenischen Nationalteam-Stürmer Rok Tičar.

Foto: HZS/Ponikvar

Der EC-KAC freut sich, bekanntgeben zu können, dass Sloweniens Nationalspieler Rok Tičar mit sofortiger Wirkung zu den Rotjacken wechselt. Der 30-jährige Mittelstürmer ist in der Erste Bank Eishockey Liga bestens bekannt, von 2009 bis 2011 sammelte der damals eben erst dem Juniorenalter entwachsene Angreifer starke 96 Scorerpunkte in 99 Ligaspielen für den Nachzügler HK Jesenice. Danach zeigte die Entwicklungskurve seiner Karriere steil nach oben, nach drei Jahren in der DEL bei Krefeld und Köln wechselte Tičar 2014 in die KHL, wo er innerhalb von viereinhalb Jahren in 225 Partien gleich fünf verschiedene Klubs repräsentierte. Parallel feierte der Center große Erfolge mit dem slowenischen Nationalteam, mit dem er sowohl 2014 (Viertelfinale) als auch 2018 an den Olympischen Winterspielen teilnahm. Im Jahr 2019 spielte Tičar zunächst wieder für die Kölner Haie in der DEL und danach für den SHL-Aufsteiger Oskarshamn.

General Manager Oliver Pilloni: „Rok Tičar war schon lange auf unserem Radar, wir haben seinen Weg aus der EBEL in die DEL, KHL und SHL sehr genau verfolgt. Verpflichtet haben wir ihn primär im Hinblick auf die kommende Saison, allerdings ergab sich die Möglichkeit, ihn sofort unter Vertrag zu nehmen, um unseren Kader für die bevorstehende heiße Phase der Meisterschaft zusätzlich zu verstärken. Diese haben wir auch wahrgenommen, denn so sind wir bei etwaigen Ausfällen in den kommenden Wochen und Monaten noch flexibler.“

Rok Tičar weilt bereits seit Freitag in Klagenfurt, sein Debüt im Rotjacken-Trikot wird er geben, sobald alle sportlichen und behördlichen Anmeldeformalitäten positiv erledigt sind. Der Vertrag des Slowenen, der auch ein Wunschspieler des Trainerteams war, läuft bis zum Ende der Saison 2020/21.
Um den Mittelstürmer in den Roster zu bringen, nimmt der EC-KAC im Rahmen der Punkte- und Kaderregel der EBEL seinen zweiten Tauschvorgang der laufenden Spielzeit in Anspruch. Vorübergehend nicht im Aufgebot stehen wird in den nächsten Wochen Torhüter Lars Haugen, der nach seinem vor zehn Tagen erlittenen Rückschlag behutsam an die Wiedererlangung der Einsatzfähigkeit herangeführt wird.