Vorverkauf für Pick Round läuft

Der EC-KAC hat sich zum vierten Mal in Folge für die Pick Round qualifiziert und kämpft dort in den kommenden Wochen um die beste Ausgangsposition für die Play-Offs.

Vorverkauf für Pick Round läuft

Die Rotjacken beendeten die erste Phase des Grunddurchgangs in der Erste Bank Eishockey Liga auf Rang drei und erreichten damit (wie in der vergangenen Saison) ihre historisch beste Platzierung seit der Einführung des aktuellen EBEL-Modus zur Spielzeit 2011/12. Im Februar kämpft der EC-KAC damit in der Pick Round um sehr wertvolle Punkte, steht in der oberen Gruppe der Zwischenrunde doch viel auf dem Spiel:

  • Der Erstplatzierte der Pick Round (oder der Zweitplatzierte, sofern der EC Salzburg auf Rang eins abschließt) qualifiziert sich für die Champions Hockey League 2020/21.
  • Die Teams auf den Rängen eins bis drei der Pick Round dürfen am Abend des 29. Februar (in dieser Reihenfolge) ihre jeweiligen Gegner für das Play-Off-Viertelfinale wählen.
  • Die Teams auf den Rängen eins bis vier der Pick Round genießen im Viertelfinale (Best-of-Seven) im ersten und dritten sowie dem potenziell fünften und siebten Spiel Heimrecht.

Der EC-KAC eröffnet die Pick Round erst verspätet: Die am Freitag spielfreien Rotjacken empfangen am Sonntagabend (2. Februar) die Vienna Capitals zur Neuauflage der letztjährigen Finalserie in Klagenfurt. Auch Spiel zwei in der Zwischenrunde trägt der amtierende Meister (am 12. Februar gegen die Graz 99ers) vor eigenem Publikum aus. Es folgen die Auswärtspartien in Bolzano und Salzburg sowie anschließend die „Rückspiele“ in gestürzter Reihenfolge und mit gewechseltem Heimrecht.

Abonnements gelten für sämtliche vier Heimspiele des EC-KAC in der Pick Round, der Vorverkauf für Einzelkarten läuft bereits seit Montagmorgen um 9.00 Uhr.
SO, 02.02. | 17.30 | EC-KAC – Vienna Capitals (Tickets)
MI, 12.02. | 19.15 | EC-KAC – Graz 99ers (Tickets)
DI, 18.02. | 19.15 | EC-KAC – EC Salzburg (Tickets)
DO, 27.02. | 19.15 | EC-KAC – HCB Südtirol (Tickets)