Der EC-KAC wurde am Samstag in Zug in der Schweiz für seine Nachwuchsarbeit mit dem europäischen Kånken Youth Retention Award 2021 ausgezeichnet.

Im Rahmen des Business Forum der Alliance of European Hockey Clubs, das an diesem Wochenende in Zürich und Zug in der Schweiz stattfindet, konnte sich der EC-KAC am Samstagnachmittag über eine hochrangige und prestigereiche internationale Auszeichnung freuen: Die Ausbildungs- und Entwicklungsarbeit der Nachwuchsabteilung der Rotjacken erhielt europäische Anerkennung in Form des Kånken Youth Retention Award 2021, den General Manager Oliver Pilloni und Nachwuchsleiter Johannes Reichel im Rahmen der Veranstaltung entgegennahmen.

Alliance of European Hockey Clubs

Der Preis wird von der Interessensvertretung der europäischen Profiklubs jährlich „an jenes Nachwuchsprogramm vergeben, das Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung betont und damit hohe Anteile an Kindern und Jugendlichen erreicht, die dem Eishockeysport erhalten bleiben“. Schon die Nominierung durch eine internationale Jury an Expertinnen und Experten war für den EC-KAC als schöne Anerkennung zu werten, nun konnten sich die Klagenfurter mit ihrem Konzept auch im Kreis der Klubs auf der Shortlist (Pelicans Lahti/FIN, Stavanger Oilers/NOR, EV Zug/SUI, HC Hvězda Praha/CZE) durchsetzen und die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung gewinnen.

Johannes Reichel: „Es ist schön, dass unsere Arbeit auch außerhalb von Österreichs Grenzen Anerkennung findet, wir fühlen uns sehr geehrt durch diese Auszeichnung, die uns zudem motiviert, unser Nachwuchsprogramm weiter zu verbessern. In unserer Organisation arbeiten Trainer aus Finnland, Kanada, Schweden, Slowenien, Tschechien, Russland, den USA und natürlich Österreich mit unseren Kindern und Jugendlichen, wir versuchen, die passendsten Elemente aus all diesen Eishockeykulturen miteinander zu verbinden und so das KAC-Eishockey der Zukunft zu entwickeln. Sehr wichtig ist es für uns auch, über unsere Klubgrenzen hinaus zu denken, in diesem Sinne werden wir das Preisgeld an den Graswurzeln des Eishockeysports in Kärnten investieren. Uns schwebt vor, damit kleinere Klubs aus dem Umland zu unterstützen, indem ihre Junioren einzelne Trainingseinheiten mit unseren internationalen Profitrainern absolvieren und so ebenfalls von deren Expertise profitieren können.“

Im Reigen der jährlich durch die Alliance of European Hockey Clubs vergebenen Auszeichnungen war der EC-KAC in Person von Thomas Koch auch in einer zweiten Kategorie nominiert: Der Rotjacken-Stürmer musste beim Warrior Career Excellence Award jedoch dem unverwüstlichen Jaromír Jágr den Vortritt lassen.

 

Über weitere Prämierungen freuen konnten sich Moritz Seider (Rögle BK/Detroit Red Wings) als Young Player of the Year, Sam Hallam (Växjö Lakers) als Coach of the Year sowie der EV Zug als Club of the Year. Der Leadership Award ging an Philipp Walter, den Geschäftsführer der Kölner Haie.