Die Detroit Red Wings sicherten sich in der Nacht zum Freitag die NHL-Rechte am Klagenfurter Marco Kasper, der damit zum zweiten beim EC-KAC ausgebildeten Spieler avancierte, der im Entry Draft ausgewählt wurde.

Die mittelfristige Eishockeyzukunft von Stürmer Marco Kasper, der von 2008 bis 2020 sämtliche Stationen in der Nachwuchsabteilung des EC-KAC durchlief, liegt bei den Detroit Red Wings. Der Traditionsklub aus Michigan, eines der sechs Gründungsteams der National Hockey League (NHL), wählte den Klagenfurter in der ersten Runde des diesjährigen NHL Entry Draft bereits an Position acht aus. Der 18-Jährige wurde damit zum am zweithöchsten gedrafteten Österreicher der Eishockeygeschichte hinter Thomas Vanek (2003 auf Position fünf).

Erste Anprobe des Trikots der Detroit Red Wings

Mit den Detroit Red Wings sicherte sich eine der erfolgreichsten Organisationen der NHL-Historie die Rechte an Marco Kasper, die elf Stanley Cups des Teams von General Manager Steve Yzerman, der auf der Bühne im Bell Center auch persönlich die Auswahl des Kärntners bekanntgab, werden nur von den beiden kanadischen Kultklubs aus Montreal (24) und Toronto (13) übertroffen. Zuletzt verpasste Detroit sechs Mal in Serie die Playoffs, das Team befindet sich mitten in einem weitreichenden Kaderumbau: In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Talente in das System aufgenommen, sodass den Red Wings eine vielversprechende Zukunft prognostiziert wird. Nach Moritz Seider (2019/Rögle), Lucas Raymond (2020/Frölunda) und Simon Edvinsson (2021/Frölunda) verwendete das Team mit Marco Kasper (Rögle) zum vierten Mal hintereinander seinen ersten Pick im Draft für einen Spieler aus Schwedens höchster Spielklasse.

Durch seine Draft-Auswahl hat sich Detroit vorerst die exklusiven NHL-Rechte an Marco Kasper gesichert, der Klub hat nun zwei Jahre Zeit, dem Klagenfurter einen Einstiegsvertrag (Entry Level Contract) vorzulegen. Wird ein solcher vor Beginn der kommenden Saison unterfertigt, stehen seinem Stammverein zwei Viertel der von der NHL an Kaspers aktuellen Klub, den Rögle BK, zu bezahlenden Ausbildungsentschädigung zu, der EC-KAC könnte sich demnach über eine weit sechsstellige Summe als Anerkennung freuen. Der formelle Abschluss eines Entry Level Contracts bedeutet allerdings nicht, dass der 18-Jährige sofort in das System der Detroit Red Wings wechselt, auch eine weitere „Ausbildungssaison“ in Ängelholm ist denkbar – und durchaus realistisch.

Mit Marco Kasper wurde in der Nacht zum Freitag der zweite in der Nachwuchsabteilung des EC-KAC ausgebildete Spieler (nach Thimo Nickl, 2020 von den Anaheim Ducks gepickt) innerhalb von nur 21 Monaten im Entry Draft der National Hockey League ausgewählt.

Der Draft-Moment von Marco Kasper

Zum Mitschnitt des Draft-Moments von Marco Kasper Bild unten klicken