Einmal mehr ist der HC Innsbruck gut in eine neue Saison gestartet, anlässlich ihres Klagenfurt-Gastspiels am Dienstag stellt kac.at die Tiroler näher vor.

Aktuelles:

Wie schon so oft in den vergangenen Jahren legte der HC Innsbruck einen guten Start in die Saison hin: Die Haie konnten in neun ihrer bislang 13 Partien punkten und stehen aktuell auf dem guten vierten Tabellenplatz. In der vergangenen Woche folgte auf eine deutliche Niederlage beim HC Pustertal (3:8) ein knapper Auswärtssieg bei den Pioneers Vorarlberg (3:2), abschließend unterlag man dem HCB Südtirol auf eigenem Eis und nach dem Ausgleich der Italiener in Minute 59 mit 5:6 nach Verlängerung. Spiele mit Beteiligung des HCI waren im aktuellen Spieljahr bislang meist ein Garant für viele Tore: Die Haie haben mehr Treffer pro Partie erzielt als jedes andere Team in der Liga (4,00), gleichzeitig kassierte mit Asiago aber auch nur eine Mannschaft mehr Gegentore pro Begegnung als Innsbruck (3,77).

Spieler im Fokus:

Mit Brady Shaw steht der aktuell punktebeste Spieler der win2day ICE Hockey League beim HC Innsbruck unter Vertrag: Der Stürmer hält derzeit bei 19 Zählern (acht Tore, elf Vorlagen), alleine vier davon, jeweils zwei Treffer und zwei Assists, verbuchte er bei der Overtime-Heimniederlage gegen den HCB Südtirol am Sonntag. Auch Tyler Coulter schnürte gegen die Füchse einen Doppelpack, für den fünften Treffer zeichnete Adam Helewka verantwortlich, beide Angreifer halten aktuell ebenfalls bei einem Schnitt von mehr als einem Punkt pro Saisonspiel. Ein Auge gilt es wie immer auch auf den umtriebigen Verteidiger Jan Lattner zu werfen: Der Veteran, bereits in seiner zwölften Saison in der Liga, erhält die meiste Eiszeit aller HCI-Akteure, im Schnitt 22:24 Minuten lang stand er heuer bislang pro Partie am Eis.

Bilanz gegen den EC-KAC:

Der HC Innsbruck und der EC-KAC duellierten sich in der höchsten Spielklasse des Landes bislang 118 Mal, daraus resultierten 70 Siege für die Rotjacken und deren 48 für die Haie. Auf Klagenfurter Eis hatten die Tiroler über lange Jahre einen schweren Stand, zwischen 2000 und 2017 unterlagen sie in der damaligen Stadthalle bei 39 von 49 Auftritten. Dieser Trend änderte sich in den vergangenen vier Jahren, von seinen zehn Gastspielen in der Kärntner Landeshauptstadt seit 2018 konnte der HC Innsbruck fünf zu seinen Gunsten entscheiden, darunter auch das letzte im Oktober 2021. Von den vier Torschützen der Haie bei diesem 4:1-Erfolg steht mit Lukas Bär allerdings nur noch einer im aktuellen Kader.

HCI-KAC (16.09.2022)

Das letzte Duell:

Der EC-KAC gastierte am 16. September 2022 zur ICE-Saisoneröffnung beim HC Innsbruck und unterlag dabei mit 2:5. Auf Rok Tičars frühen Führungstreffer nach nur 76 Sekunden antworteten die Tiroler mit vier Toren bis zur zweiten Pause, wodurch bereits eine Vorentscheidung gefallen war. Den Unterschied machten in dieser Begegnung die Special Team aus: Die Haie trafen (bei sieben Gelegenheiten) drei Mal im Powerplay und schrieben ein weiteres Mal bei numerischer Unterlegenheit an. Damit kompensierten sie die spielerische Überlegenheit der Rotjacken bei Even Strength, kam der EC-KAC in Spielsituationen mit gleicher Spieleranzahl am Eis doch auf 20:26 Minuten Puckbesitz (gegenüber 12:50 Minuten für den HCI) und 20 Torschüsse (gegenüber zehn für die Gastgeber). Große Probleme hatte der Rekordmeister in dieser Partie damit, in aussichtsreichen Positionen zu Abschlüssen zu gelangen: Lediglich fünf Shots on Goal aus dem Slot markierten den bisherigen Saisontiefstwert (KAC-Schnitt in allen anderen Begegnungen: 13,1).

Spielbericht: „Misslungener Ligastart“ (kac.at, 16.09.2022)