Im ersten von zwei Duellen mit dem HC Innsbruck innerhalb von zehn Tagen genießen die Rotjacken am Freitagabend Heimrecht, kac.at fasst die letzten Updates rund um diese Partie zusammen.

Nach einwöchiger Spielpause kehrt der EC-KAC am Freitag, dem 13. Januar 2023, in den Punktspielbewerb der win2day ICE Hockey League zurück. Die Rotjacken empfangen den derzeitigen Tabellenführer, den HC Innsbruck, in der Heidi Horten-Arena. Die Tiroler sind eine von drei Mannschaften in der Liga, gegen die der Rekordmeister in der Spielzeit 2023/23 noch nicht punkten konnte. Spielbeginn in dieser auch via Livestream auf live.ice.hockey bzw. tv.kac.at übertragenen Begegnung ist um 19.15 Uhr.

TICKETS

Auch für dieses Heimspiel des EC-KAC in der Heidi Horten-Arena sind Eintrittskarten stark nachgefragt, per Donnerstagnachmittag stehen noch rund zehn Sitzplatz- und 180 Stehplatztickets zur Verfügung, die durchgehend über den Online-Ticketshop des EC-KAC bezogen werden können. Die Abendkassa öffnet am Spieltag um 17.45 Uhr.

BERICHTERSTATTUNG

Diese Begegnung wird vom EC-KAC in Form eines Livestreams (unkommentiert, Hallenatmosphäre, sieben Kameras) über die Liga-Plattform live.ice.hockey übertragen, Streaming-Tickets kosten €6,90, Sendungsbeginn ist um 19.10 Uhr. Ebenfalls direkt aus der Heidi Horten-Arena berichten (ab 20.04 Uhr) das Kärntner Eishockeymagazin im Programm von Radio Kärnten (online empfangbar über die Plattform ORF Sound) und wie üblich der von Admiral präsentierte Liveticker auf ticker.kac.at.

Die Ausgangssituation:

Der EC-KAC bestritt sein letztes Ligaspiel am vergangenen Freitag, ein 1:4-Verlust bei den Vienna Capitals bedeutete, dass die Rotjacken zum erst zweiten Mal in den jüngsten neun Partien ohne Punkt blieben. In der Tabelle nehmen die Klagenfurter unverändert den sechsten Rang ein, um diesen auch zum Ende des Grunddurchgangs einzunehmen und sich somit vorzeitig für die Playoffs zu qualifizieren, benötigt der Rekordmeister aus den verbleibenden 14 Spielen wohl acht Siege. Auf heimischem Eis ausgetragene Begegnungen waren in der laufenden Saison meist recht knappe Angelegenheiten: In elf der 17 Partien in der Heidi Horten-Arena trennte den EC-KAC am Ende des Spiels nur ein einziger Treffer von seinem jeweiligen Gast.

Der HC Innsbruck kommt als Tabellenführer nach Klagenfurt, die Haie bestritten bislang ihre erfolgreichste Saison in 20 Jahren in Österreichs höchster Spielklasse: Aktuell steht eine überragende Winning Percentage von 69,4 Prozent zu Buche, in den 19 vorangegangenen Spielzeiten lag dieser Wert bei den Tirolern bei lediglich 42,2 Prozent. Obwohl erst 36 Partien bestritten wurden, hat der HCI bereits 25 Siege auf seinem Konto, in nur einer der letzten zehn Saisonen konnte der Klub diese Marke überspringen. Mit 4,00 erzielten Treffern pro Begegnung verbucht Innsbruck die meisten Treffer aller ICE-Klubs, der Schnitt der zwölf Konkurrenten liegt mit 2,77 deutlich darunter. Auch auf individueller Ebene sprechen die Kennzahlen für große offensive Durchschlagskraft, finden sich auf den ersten acht Rängen der ligaweiten Scorerwertung doch gleich vier Cracks der Tiroler.

Personelles:

Beim EC-KAC kehrt der zuletzt aufgrund einer Erkrankung ausgefallene David Maier in das Aufgebot zurück, er wird ein Verteidigungspaar mit Jesper Jensen Aabo bilden. Allerdings gab es bei den Rotjacken in der laufenden Trainingswoche die nächste langfristige Verletzung zu vermelden: Der eben erst von der U20-A-Weltmeisterschaft in Kanada zurückgekehrte Finn van Ee zog sich eine Oberkörperblessur zu, die zwar noch umfassender untersucht wird, aber bereits definitiv eine mehrwöchige Pause nach sich ziehen wird. Neben dem Mittelstürmer auf der Liste der Langzeitausfälle stehen mit Kele Steffler, Maximilian Preiml, Nick Petersen, Lukas Haudum, Thomas Koch, Johannes Bischofberger und Daniel Obersteiner sieben weitere Akteure.

HC Innsbruck