Mit der klaren Zielsetzung, sich erstmals einen Platz in den Playoffs zu erspielen, geht das Future Team des EC-KAC in seine siebte Saison in der Alps Hockey League.

Am Samstagabend (Spielbeginn: 19.30 Uhr) startet das Future Team des EC-KAC mit dem Auswärtsspiel beim EK Die Zeller Eisbären in die neue Saison der Alps Hockey League. Deren Teilnehmerfeld hat sich auch in diesem Sommer verändert: Die VEU Feldkirch und die Vienna Capitals Silver zogen sich zurück, Meister Asiago Hockey wurde in die win2day ICE Hockey League gehievt. Neu im Bewerb sind die Hockey Unterland Cavaliers, welche die Zusammenarbeit zwischen dem SC Auer/Ora Frogs und dem HC Neumarkt/Egna (von 2016 bis 2018 eigenständig in der AHL aktiv) im Seniorenbereich repräsentieren.

Playoff-Qualifikation als Ziel

Der Modus hat sich gegenüber der vergangenen Saison kaum verändert, nach einer einfachen Hin- und Rückrunde trennt sich das Feld in die Master Round- und zwei Qualification Round-Gruppen, in denen die Ausgangsposition für die Pre-Playoffs bzw. Playoffs ermittelt wird. Nachdem das Future Team des EC-KAC im Vorjahr nur um zwei Zähler an einem Ticket für die KO-Phase vorbeischrammte, hat es sich der Trainerstab zum Ziel gesetzt, sich in der kommenden Saison erstmalig für die Playoffs zu qualifizieren: „Als Zweitmannschaft haben wir personell natürlich eine recht große Fluktuation, nach oben hin springen Spieler in die Kampfmannschaft, nach unten hin laufen sie zwischendurch auch für das U18-Team auf. Insofern sind Prognosen sehr schwierig, aber grundsätzlich ist unser Kader sowohl qualitativ als auch quantitativ gut besetzt. Unser Team ist in der Lage, in der Alps Hockey League eine gute Rolle zu spielen und das möchten wir in jedem Saisonspiel unter Beweis stellen“, gibt Head Coach Kirk Furey die Richtung vor.

Letzte Kaderentscheidungen

Routinier Andrej Tavželj führt die jungen Rotjacken als Kapitän in die AHL-Saison 2022/23

Das Durchschnittsalter des Aufgebots für das kommende Spieljahr sank gegenüber der vergangenen Spielzeit weiter und liegt nunmehr bei 19,2 Jahren. Neben Routinier und Kapitän Andrej Tavželj (38) als stabilisierendem Faktor in der Abwehr und dem mit über 150 ICE-Einsätzen an Erfahrung ausgestatteten Stürmer Marcel Witting (26) fallen nur drei weitere Kaderspieler – Goalie Florian Vorauer (22), Verteidiger Neal Unterluggauer (20) und Stürmer Marco Sunitsch (19) – nicht mehr in die Alterskategorie U20. Das Gros des Teams besteht als Athleten des Geburtsjahrgangs 2003, die sich allesamt Hoffnungen auf U20-WM-Teilnahmen im Dezember (Österreich bei den World Juniors in Kanada, Slowenien in der Division 1A in Norwegen) machen können. Die während der Pre-Season getesteten Eigenbauspieler Patrik Walder und Lukas Waschnig, beide im Sommer der U18 entwachsen, haben den Sprung in den Kader geschafft, nach seinem starken Try-Out fix verpflichtet wurde der schwedische Angreifer William Persson (21).

 

GRUNDKADER EC-KAC FUTURE TEAM

Torhüter (5): Ralf Kropiunig, Patrick Müller, Michael Sicher, Val Usnik, Florian Vorauer

Abwehr (12): Gregor Biber, Jan Goličič, David Hanser, Thomas Klassek, Michael Malle, Maximilian Preiml, Tobias Sablattnig, Tit Smolnikar, Andrej Tavželj, Christoph Tialler, Neal Unterluggauer, Patrik Walder

Angriff (14): Nal Brodnik, Luka Gomboc, Stefan Klassek, Nico Kramer, Oliver Lam, Jakob Lippitsch, William Persson, Tobias Piuk, Anže Šiftar, Marco Sunitsch, Maximilian Theirich, Finn van Ee, Lukas Waschnig, Marcel Witting